Pestalozzischule

Schulen

Der Schulbetrieb in NRW wurde mit Ende der Sommerferien in vollem Umfang wiederaufgenommen. Seit dem 12. August findet für alle Klassenstufen Präsenzunterricht statt.

Um das Infektionsrisiko zu verringern, gelten im Kampf gegen das Coronavirus besondere Hygienemaßnahmen.

Sowohl an allen weiterführenden Schulen als auch an allen Grundschulen gilt auf dem gesamten Schulgelände die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Diese Pflicht gilt an Grundschulen nicht während des Unterrichts, solange die Schüler auf ihren Plätzen sitzen. An den weiterführenden Schulen muss auch während der Unterrichtszeit eine Maske getragen werden.

Für alle Klassen, Kurse und Lerngruppen soll eine feste Sitzordnung eingehalten und dokumentiert werden.

Wenn die Schüler die Masken in den Pausen zum Essen oder Trinken abnehmen, während sie nicht an ihren Plätzen sitzen, muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden.

Für Lehr- und Betreuungskräfte ist das Tragen einer Maske nicht erforderlich, wenn sie den Mindestabstand von 1,5 Metern zu allen anderen Personen im Raum einhalten.

Was passiert, wenn es trotzdem zu Infektionen kommt?

Im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus gelten für Grundschulen und weiterführende Schulen unterschiedliche Quarantänemaßnahmen. In Grundschulen wird in der Regel der gesamte Klassenverband in Quarantäne versetzt. An weiterführenden Schulen entscheiden die Gesundheitsämter über den jeweiligen Einzelfall. Ob nur einzelne Schüler oder die gesamte Klasse in Quarantäne muss, hängt unter anderem von Gruppengröße, Sitzplänen und Kontaktverfolgung ab.

Kindertagesstätten

Am 17. August haben auch die Kitas in NRW den Regelbetrieb wiederaufgenommen. Seitdem dürfen alle Kinder in vollem Stundenumfang ihre jeweiligen Einrichtungen besuchen.

Zwischen allen erwachsenen Personen ist der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Ist dies nicht möglich, beispielsweise beim Betreten oder Verlassen der Betreuungsangebote, muss eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden.

 

Alle Bestimmungen sind in der aktuellen Coronabetreuungsverordnung nachzulesen.