Veranstaltungskalender für die Stadt Lüdenscheid

Die im Veranstaltungskalender enthaltenen Events werden von den Veranstaltern eingetragen. Die Stadt Lüdenscheid kann für die Richtigkeit der Eintragungen nicht garantieren. Bei Fragen sprechen Sie bitte die Veranstalter direkt an.

Möchten Sie eine eigene Veranstaltung anmelden? Klicken Sie bitte hier.

Neujahrskonzert 2021

Slowakische Sinfonietta ?ilina
Leitung und Moderation:
Volker Schmidt-Gertenbach
Mezzosopran: Kremena Dilcheva
Sopran: Tatjana Charalgina

Programm:
„Neujahrsmärchen“
Mit Werken von Engelbert Humperdinck, Johann Strauß (Sohn), Jacques Offenbach, Peter I. Tschaikowsky und Luigi Arditi

Die, 1974 gegründete, Slowakische Sinfonietta ?ilina gehört zu den bekanntesten Orchestern in Osteuropa. Als kleines Symphonieorchester 1974 gegründet, konnte das Orchester seitdem nicht nur eine führende Position in der Tschechischen Republik und der Slowakei erringen, sondern es gelang ihm auch sehr bald, sich im internationalen Vergleich zu behaupten. Die Mitglieder der Sinfonietta ?ilina sind überwiegend Absolventen der Musikhochschulen von Prag, Brünn und Bratislava. Mehrere von ihnen sind Preisträger internationaler Wettbewerbe und auch als Solisten tätig.Die Slowakische Sinfonietta arbeitet seit Beginn mit vielen hervorragenden Dirigenten und Solisten zusammen.

Die Mezzosopranistin Kremena Dilcheva studierte in Sofia und München Gesang und Klavier. Sie gehört dank ihrer Gesangskultur, Stimmschönheit und gestalterischen Intensität heute zu den führenden Sängerinnen ihrer Generation. Zu ihren Paraderollen gehören vor allem klassische und frühromantische Partien.
Mit James Levine am Pult trat sie im Juli 2004 in Wagners Parsifal auf und wirkte als Solistin in Mendelssohns Sommernachtstraum beim jährlichen Open-Air-Konzert der Münchner Philharmoniker mit. In den folgenden Jahren sang Kremena Dilcheva Partien in verschiedenen Opernproduktionen in Deutschland und Italien und 2012 in China.
Tatjana Charalgina begann ihre musikalische Ausbildung mit fünf Jahren und reiste schon während ihrer Studiums zu Konzertreisen ins Ausland. Sie studierte an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, wo sie nach den Diplomen in den Fächern Oper, Lied und Oratorium, 2005 auch das Konzertexamen ablegte. Zahlreiche Konzerte führten die Sopranistin in die bedeutendsten Konzertsäle und Kirchen Deutschlands so u.a. auch in die Hamburger Laieszhalle oder die Kölner Philharmonie. In den Jahren 2008 und 2011 wurde sie von der „Opernwelt“ als „Beste Nachwuchssängerin des Jahres“ nominiert.


Termine

  • 02.01.21 18:00 Uhr