Geschichtsmuseum der Stadt Lüdenscheid

Plakat Pop und Pille

POP und PILLE

Lüdenscheids Jugendbewegung um '68

Beatmusik und Hippiebewegung, Vietnam-Krieg und „Jubel-Perser“, Che Guevara und Mao Tse Tung, Minirock und sexuelle Revolution – die '68er jähren sich im Jubiläumsjahr zum 50sten Mal.

Und die bewegten Zeiten fanden ihren Niederschlag auch in der westfälischen Provinz. Lüdenscheid war sicher kein Zentrum der APO, doch die hiesigen Mitglieder des „club aktuell“ bezogen politisch Stellung. Der damalige Stadtjugendpfleger Schumann sorgte mit zahlreichen Konzerten für den entsprechenden „Beat im Sauerland“ und prägte die Weltläufigkeit junger Menschen durch Reisen ins europäische Ausland. Schülervertretungen, Bildungsreform und zahlreiche neue Schulgebäude veränderten die Schullandschaft der Stadt. Dr. Dietmar Simon und der viel zu früh verstorbene Michael Nürenberg haben bereits 2013 ein umfangreiches Werk zu den Auswirkungen der Kulturrevolution in Lüdenscheid verfasst.

Die Ausstellung lehnt sich an ihre umfangreichen Recherchen an und macht die Jahre anhand von zahlreichen Objekten lebendig. Filme und Fotos, Möbel und Mode, Autos und Roller ermöglichen einen authentischen Rückblick auf das Lebensgefühl einer bewegten Epoche. Ein Begleitprogramm ergänzt die Präsentation.

Eine Ausstellung des Vereins für die Geschichte Preußens und der Grafschaft Mark – die Museumsfreunde e.V. in Kooperation mit der Stadt Lüdenscheid, gefördert von der Sparkasse Lüdenscheid, in Verbindung mit dem Geschichts- und Heimatverein Lüdenscheid e.V.

Öffentliche Führungen durch die Ausstellung finden am 30.09. und am 03.10.2018 jeweils um 15:00 und um 16:00 Uhr, sowie an allen weiteren Sonntagen, bis einschließlich 27.01.2019, jeweils um 16:00 Uhr statt (Ausnahmen: 16.12. und 23.12.2018 und 13.01.2019).

Weitere Informationen:

www.op-pop-pille.de

Logo der Museen
  • Wechsel- und Sonderausstellungen zur Stadt- und Regionalgeschichte 
  • Lüdenscheider Produkte, u.a. Knöpfe, Abzeichen, Orden
  • Luftschifffahrt, Brandschutz, Eisenbahnzug
  • historische Landkarten
  • Wissenschaftliche Publikationen zum Bestand, zur Stadt- und Regionalgeschichte
  • Museumscafé
Foto des Museums

Ständig wechselnde Ausstellungen wie

sowie Veranstaltungen und gesellschaftliche Events haben die Museen der Stadt seit der Eröffnung 1988 zu einem historisch-kulturellen Zentrum in Südwestfalen werden lassen.

Spezialsammlungen vermitteln dem Besucher einen umfassenden Eindruck der kulturellen und industriellen Entwicklung der Stadt Lüdenscheid und deren Umland.

Herausragende Objekte zur Industrie- und Technikgeschichte sind ein restaurierter Eisenbahnzug, ein Dampfstromerzeuger, Luftschiffmodelle und Geräte des organisierten Brandschutzes.

Lüdenscheid galt im 19. Jahrhundert als Knopfstadt.

Eine eindrucksvolle Knopfsammlung informiert über die Geschichte des Modeknopfes von der Bronzezeit bis in die Gegenwart.

Eine bedeutende Sammlung historischer Landkarten, vornehmlich aus der Grafschaft Mark, befindet sich ebenfalls im Besitz des Museums.

Ständig wechselnde Ausstellungen zur Geschichte Preußens im südlichen Westfalen, zur Stadt- und Regionalgeschichte, zur Kulturgeschichte sowie zur Bildenden Kunst erhöhen die Attraktivität der Museen.

Das Museums-Café lädt zum Verweilen während des Besuches ein.
Der Eintritt in die Dauerausstellung ist frei. Führungen nach Vereinbarung; Tastführungen für sehbehinderte und blinde Menschen nach vorheriger rechtzeitiger Anfrage. 

So erreichen Sie uns:

Geschichtsmuseum
Sauerfelder Str. 14-20
58511 Lüdenscheid
Tel.: 0 23 51/17-14 96
Fax: 0 23 51/17-17 09
E-Mail: museen@luedenscheid.de

Öffnungszeiten:

Mittwoch - Sonntag 11.00 - 18.00 Uhr
Montag und Dienstag geschlossen

Öffnungszeiten Museumscafé:

Mittwoch - Freitag : 13.00 - 18.00 Uhr
Samstag und Sonntag : 12.00 - 18.00 Uhr
Montag und Dienstag geschlossen

Schmiedemuseum Bremecker Hammer

Technisches Kulturdenkmal, Schmiedehandwerk, Schleiferei, Feilenhauerei, Dokumentation über die eisengeschichtliche Entwicklung und "Schmiedetage" mit Betrieb der technischen Anlagen.

Mehr erfahren

Städtische Galerie

Seit ihrer Gründung im Jahre 1979 verfolgt die Städtische Galerie Lüdenscheid das Ziel, die gesamte Bandbreite der Bildenden Kunst in ihrer Entwicklung nach 1945 in der Bundesrepublik Deutschland der Öffentlichkeit vorzustellen.

Mehr erfahren