Das Gebäude Kirchplatz 19
Das Gebäude Kirchplatz 19

Wohn- und Geschäftshaus des ausgehenden 19. Jahrhunderts, dreigeschossig, vierachsig, Mansarddach mit Dachhäusern. Dekorformen der Neorenaissance und des Neobarock. Das Ladenlokal im Erdgeschoss zum Graf-Engelbert-Platz gelegen, weitere Fassade am Kirchplatz. Im Innern des Hauses Treppe, Geländer und Fliesenbelag des Treppenhauses im Ergeschoss bauzeitlich, Verlust von Decken und Zwischenwänden. Das Gebäude ist bedeutend für das Wohnen und Wirtschaften gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Lüdenscheid. Trotz des Verlustes einiger Wände ist die Struktur des Gebäudes zu erkennen. Darüber hinaus hat es städtebauliche Bedeutung, weil es den Umbau der Kernstadt, die bis ins 19. Jahrhundert im wesentlichen aus kleinen Häusern bestand, in der zweiten Jahrhunderthälfte dokumentiert. Dieser führte zu einer Veränderung der Haushöhen und zu einem gänzlich neuen Stadtbild. Die Parzellenzuschnitte blieben jedoch die alten, so daß auch in der historischen Bebauung noch die ursprüngliche Parzellenstruktur der Stadt erhalten geblieben ist.