Das Gebäude Sachsenstraße 21 im Jahr 2004
Das Gebäude Sachsenstraße 21 im Jahr 2004

Für seine Erhaltung und Nutzung liegen baugeschichtliche Gründe vor. Das Baudenkmal wurde im Jahr 1903 errichtet. Das Gebäude ist als Mietvilla errichtet worden und weist damit ein eigenes Raumprogramm auf, weil es zwei abgeschlossene Etagenwohnungen besitzt. In der Bauausführung ist an den erhaltenen Schmuckformen im Inneren und Äußeren der Repräsentationsanspruch der höheren Fabrikangestellten ablesbar geblieben. Raumprogramm und Bauschmuck heben das Gebäude deutlich von einem normalen Mietshaus oder aber einer Fabrikantenvilla ab. Für den Denkmalwert des Gebäudes sprechen aber auch städtebauliche Gründe. Das Gebäude ist im Zusammenhang mit der weiteren Stadtviertelbebauung wichtiger Bestandteil des heutigen Erscheinungsbildes dieses Quartiers.