118. Weißenburger Straße 23

Das Gebäude Weißenburger Straße 23 im Jahr 2004
Das Gebäude Weißenburger Straße 23 im Jahr 2004

Das in Form des Heimatstils entworfene zweigeschossige Mietswohnhaus mit pfannengedecktem Krüppelwalmdach wurde im Jahre 1905 erbaut. Das erste Obergeschoß, der straßenseitige Giebel sowie das Obergeschoß des Treppenhaus¬türmchens zeigen dekoratives Fachwerk. Das Erdgeschoß wird auf der rechten Seite durch Bruchsteinmauerwerk belebt. Das Gebäude wird über eine Freitreppe durch einen mit Fenster geschlossenen Windfang an der linken Seite des Gebäudes erschlossen. Die später vorgenommenen Veränderungen (1908, 1926, 1936, 1948 und 1958) mindern den Denkmalwert des Hauses nicht.

Das Objekt ist, insbesondere im Zusammenhang mit dem daran anschließenden Gebäude, das ebenfalls Denkmalwert besitzt, als Dokument des bürgerlichen Mietwohnhausbaus aus der Jahrhundertwende bedeutend für die Baugeschichte der Stadt Lüdenscheid. In einem noch relativ geschlossen erhaltenen Stadtviertel der Jahrhundertwende ist die Erhaltung und Nutzung des Gebäudes aus städte¬baulichen Gründen von öffentlichem Interesse.

Das Gebäude Weißenburger Straße 23 im Jahr 2004
Das Gebäude Weißenburger Straße 23 im Jahr 2004