114. Umspannhaus Ecke Hohfuhrstraße/Phillippstraße

Das an der Ecke Hohfuhrstraße/Philippstraße gelegene Umspannhaus befindet sich an einer städtebaulich exponierten Stelle. Das Umspannhaus verfügt über einen eingezogenen, trapezförmigen Grundriß. Es handelt sich hierbei um einen Putzbau mit gequaderten Ecklisenen, das Walmdach ist verschiefert mit einer Laterne auf dem Dach. In der konkav eingezogenen Wand befindet sich eine rundbogige Brunnennische mit expressionistischem Brunnenbecken. Über den Kacheln in der Nische wird der barmherzige Samariter als Fresko dargestellt. Das Gebäude wurde um 1925 errichtet. Das Umspannhaus ist bedeutend für die Entwicklung der Stromversorgung in der Stadt Lüdenscheid sowie die architekturgeschichtliche Entwicklung der Transformatorenhäuser. Für eine Erhaltung und Nutzung liegen neben wissenschaftlichen auch städtebauliche Gründe aufgrund der exponierten Lage vor.