Das Gebäude Grabenstraße 23

Das Gebäude ist ein zweigeschossiges, fünfachsiges Krüppelwalmgiebelhaus, das im Klassizismus - wohl um 1870 - mit Faschengestellen und Schaufenstereinbauten versehen wurde. Es besitzt eine neurenaissancehafte Tür sowie einen Anbau zur Domgasse und Altgasse. Die Bauzeit des Gebäudes ist nicht klar.

In der Katasteraufnahme von 1830 ist an dieser Stelle jedoch bereits ein Gebäude vorhanden. Es ist jedoch nicht sicher, ob es sich dabei bereits um das jetzt vorhandene Gebäude handelte. Die jetzige Eingangssituation stammt aus dem Jahr 1848, der Anbau wurde 1903 errichtet.