54. evangelische Erlöserkirche

Die Erlöserkiche in den 1930er Jahren
Die Erlöserkiche in den 1930er Jahren

Die Erlöserkirche bzw. deren Vorgängerin wurde erstmals im Jahr 1067 urkund­lich erwähnt und stellt somit die älteste Kirche der Stadt dar. Von der noch im 12. Jahrhundert erbauten zweijochigen Pfeilerbasilika im gebundenen System mit einem Querschiff, an welches etwa im 14. Jahrhundert ein breiter goti­scher Chor mit Strebepfeilern angebaut worden ist, stehen noch Reste im Mauerwerk des massiven Turms, der somit vermutlich das älteste erhaltene Bauwerk Lüdenscheids darstellt.

Die gebusten Kreuzkuppelgewölbe datieren den Turm in das 12. Jahrhundert. Das Obergeschoß des Turmes, das zum Kirchen­schiff offen war, diente in der Art einer "Herrscherempore" als Grundherren­sitz und als Michaelskapelle. Der Turm erhielt 1785 eine gestufte barocke Haube. Er wird durch 180 Eisenanker dekorativ in seinem Mauerbestand gesi­chert.
Die Erlöserkirche im Jahre 1910
Die Erlöserkirche im Jahre 1910
Die heutige Erlöserkirche ist ein klassizistischer Saalbau mit Apsis und einem Holzgewölbe, den der damalige Werdener Abteibaumeister Engelbert Kleinhanz aus Tirol errichtete. Dieser Barockarchitekt hat im Streit mit dem Baurat Clemens ans Arnsberg einen klassizistischen Bau mit barocker Holztonne als Mischstilform gestaltet. Die Holztonnenwölbung sitzt auf Wandvorlagen auf, welche außen Pilaster entsprechen, die die Wände vertikal in fünf Joche gliedern. Die großen Fenster sind rundbogig. Zum Turm schmiegen sich Über­gangsbauten mit Viertelkreisgrundriß an. Nord- und Südeingänge befinden sich im Mitteljoch. Im Inneren hat die Kirche Emporen und einen klassizistischen Kanzelaltar, der wahrscheinlich von dem Schinkel-Schüler Adolf von Vagedes stammt. Das Ganze ist eine imponierende Formvollendung gleichartiger Kirchen­bauten.
Die Erlöserkirch im Jahr 2004
Die Erlöserkirche in heutiger Zeit

Die baufällige mittelalterliche Kirche wurde 1822 bis auf den Turm abge­rissen. Am 18.06.1823 fand die Grundsteinlegung zu dem neuen Kirchenschiff statt, am 26.03.1826 erfolgte die Einweihung der Kirche.

Schon 1920 wurde die Glockenanlage der Erlöserkiche erneuert. Das gleiche Schauspiel ereignet sich im Jahr 2000. Die Arbeiten des Jahres 2000 wurden unter anderem auf Grundlage der Planungen von 1920 durchgeführt.

Eingentümerin der Erlöserkirche ist die evangelische Erlöser-Kirchengemeinde. Die Kirche wurde am 08. Juli 1986 unter der laufenden Nummer 54 in die Denkmalliste der Stadt Lüdenscheid eingetragen.