71. Wasserreservoir unter der Hochstraße

Die Lage des Wasserreservoirs
Die Lage des Wasserreservoirs

Im vorderen Teil der Hochstraße liegt unter der Fahrbahn ein Wasserreservoir, das im Jahr 1877 angelegt wurde, um den Wasserbedarf der Stadt Lüdenscheid in seiner Gesamtheit zu decken. Bis dahin wurde versucht, die Wasserversorung der Stadt durch ein System von Stollen und Brunnen sicherzustellen, was jedoch trotz aller Bemühungen auf Dauer nicht gelungen war. Hinzu kam, dass das vorhandene Wasser in zunehmenden Maße von Fabrikabwässern verschmutzt wurde.
Noch ein Einblick
Ein Einblick in die Unterwelt der Stadt Lüdenscheid
Im Jahr 1877 wurde dann unter der vorderen Hochstraße ein unterirdisches Reservoir mit einem Fassungsvermögen von etwa 300 m³ gebaut, in dem das Wasser der bereits vorhandenen Stollen an der Loher Straße und an der Staberger Straße gesammelt wurde. Von hier aus wurde dann auch ab 1905 das in diesem Jahr erbaute Schillerbad mit Wasser versorgt. Die Anlage des Reservoirs war jedoch nur ein Notbehelf und konnte den auch weiterhin bestehenden Mangel an sauberem Trinkwasser nicht verhindern.
Einblick in das Wasserreservoir
Das Wasserreservoir unter der Hochstraße

Das Wasserreservoir hat ein Länge von 32,20 m Es hat an seiner breitesten Stelle eine Ausdehnung von 5,20 m und verjüngt sich dann auf 2,50 m. Die Höhe des Reservoirs schwankt zwischen 3,60 m und 3,23 m.

Das Wasserreservoir ist am 09. Dezember 1987 unter der laufenden Nummer 71 in die Denkmalliste der Stadt Lüdenscheid eingetragen worden.