41. Altenaer Straße 9 (Alte Post)

Eine undatierte Fotografie der Alten Post
Eine undatierte Fotografie der alten Post an der Altenaer Straße

Aufgrund des erhöhten Postaufkommens im ausgehenden 19. Jahrhundert wurde in den Jahren 1891 bis 1893 an der Altenaer Straße das "neue" Postamt errichtet. Das Gebäude steht heute im Eigentum der Stadt Lüdenscheid und wird seit 1985 von der städtischen Musikschule genutzt.

Die Eintragung in die Denkmalliste ist am 09. September 1985 unter der laufenden Nummer 41 erfolgt.

Die Alte Post heute
Die "neue" alte Post im Jahr 2004
Im Rahmen der Umnutzung des Gebäudes im Jahre 1985, ist die Fassade anhand der vorliegenden ursprünglichen Bauplanungen saniert worden.
Die Festschrift "50 Jahre aus der Geschichte des Postwesens der Stadt Lüdenscheid"
Die Festschrift "50 Jahre aus der Geschichte des Postwesens der Stadt Lüdenscheid"

Anlässlich der Einweihung des neuen Postgebäudes am 23. Juni 1893 wurde eine Festschrift mit dem Titel "50 Jahre aus der Postgeschichte der Stadt Lüdenscheid" aufgelegt. In dieser Festschrift wird  unter anderem auch eindrücklich geschildert, warum der Bau des neuen Gebäudes nötig war.

So wurde auch eine Ansicht des Gebäudes zum Zeitpunkt der Fertigstellung als Zeichnung eingefügt. Um die Gößenverhältnisse zu den Vorgängergebäuden imposant darzustellen, wurde  ein Grundriss der neuen, von der Post genutzten Räumlichkeiten eingefügt.

 

Begleitend wurde anhand von festgehaltenen Daten aus den Jahren 1872 und 1892 die Zunahme des hiesigen Post- und Telegraphenverkehrs dokumentiert. Hier ein kleiner Einblick in diese Entwicklung:

Der Grundriss des neuen Postgebäudes
Der geplante Grundriss des neuen Postgebäudes

 

1872

1892

aufgegebene Briefsendungen:

315.084

1.426.204

eingegangene Briefsendungen:

267.387

1.110.772

aufgegebene Paketsendungen:

44.775

181.852

eingegangene Paketsendungen:

28.750

87.920

eingezahlte Postanweisungen:

10.870

62.726

ausgezahlte Postanweisungen:

19.540

63.908

aufgegebene Telegramme:

2.996

12.191

eingegangene Telegramme:

3.657

13.445


Das Personal des Postamtes, welches 1872 nur 6 Beamte und 14 Unterbeamte zählt, bestand im Jahr 1892 schon aus 17 Beamten und 33 Unterbeamten.

Das Postgebäude 1893
Eine Zeichnung des Postgebaäudes aus der Festschrift
In den Erklärungen zu der Gestaltung des Gebäudes wurden die Neuerungen besonders hervorgehoben. So wurde erstmalig die Paketausgabe von dem restlichen postalischen Verkehr getrennt.

Das neue "Reichs-Post- und Telegraphengebäude" wurde von den Autoren der Festschrift als Zierde, die auf Dauer das Bild der Stadt Lüdenscheid prägen solle, bezeichnet.