53. Freiherr-vom-Stein-Straße 15 (Altes Amtshaus)

Das Alte Amtshaus am Tag seiner Einweihung
Das Alte Amtshaus im Jahre 1910

Das Amtshaus wurde am 12. November 1910 zusammen mit dem Selve-Brunnen (Denkmal Nr. 149) eingeweiht. Es beheimatete den Rat und die Verwaltung der Gemeinde Lüdenscheid-Land sowie die Amtssparkasse. Aufgrund einer durchgeführten Gebietsreform wurden die bis dahin existierenden Gemeinden Lüdenscheid-Land und Lüdenscheid-Stadt am 01. Januar 1969 zur Stadt Lüdenscheid zusammengeführt.

Aus Anlass der Einweihung des Amtshauses wurde eine Bilddokumentation erstellt, die anschaulich den Originalzustand des Gebäudes festgehalten hat. Der Amtssaal als Sitzungssaal des Rates der Gemeinde Lüdenscheid-Land ist heute noch fast im Originalzustand erhalten. Die nachfolgenden Bilder sind der hier erwähnten Dokumentation aus dem Jahre 1910 entnommen. Zum Teil sind Bilder zum Vergleich des heutigen Zustands gegenübergestellt.
Das Alte Amtshaus im Jahre 2004
Das Alte Amtshaus im Jahre 2004

Das alte Amtshaus befindet sich heute im Eigentum der Stadt Lüdenscheid und beheimatet einen Teil der städtischen Museen.

Am 07. Juli 1986 wurde das Gebäude unter der Bezeichnung Freiherr-vom-Stein-Straße 15/Sauerfelder Straße 14 unter der laufenden Nummer 53 in die Denkmalliste der Stadt Lüdenscheid eingetragen.

Der Tag der Grundsteinlegung, 18. Juni 1909
Der Tag der Grundsteinlegung, 18. Juni 1909

Die Grundsteinlegung für das Amtshaus fand am 18. Juni 1909 statt. Anwesend waren zu diesem Ereignis natürlich alle damaligen Lokalgrößen. Auf der Fotografie sind folgende zum Teil heute noch in Lüdenscheid bekannten Personen zu sehen:

v.l. Gemeindeverordneter Fabrikant Ernst Selve, Amtssparkassen-Rendant Hermann Peveling aus Lüdenscheid, Gemeindevorsteher Fabrikant August Wortmann aus Schafsbrücke, Gemeindevorsteher Branntweinbrennereibesitzer Rudolf Berghaus aus Ahelle, Amtmann Emil Opderbeck aus Lüdenscheid, stellv. Gemeindevorsteher Fabrikdirektor Emil Noell aus Schafsbrücke, Amtsbaumeister Max Enger aus Lüdenscheid, Bauunternehmer Ewald Kürbi aus Lüdenscheid und Polizei-Sergeant Gottfried Peulen aus Lüdenscheid.

 

Der alte Amtssaal
Der Amtssaal im Jahre 1910

 

 

Der alte Amtssaal ist seiner Gesamtheit noch annähernd im Originalzustand erhalten. Die hier gezeigten Bilder des Amtssaals aus dem Jahre 1910 zeigen eindrücklich auf, dass in diesem Saal annähernd keine Veränderungen vorgenommen wurden. 

Der Amtssaal im Jahre 1910
Der Amtssaal im Jahre 1910
Im folgenden sind Aufnahmen des Amtshauses aus dem Jahre 2004 zu sehen. Hier ist erkennbar, dass das Alte Amtshaus seinen ursprünglichen Charakter bewahren konnte.
Die heutige Seitenansicht
Die heutige Seitenansicht des Amtshauses von der Freiherr-vom-Stein-Straße
Der Amtssaal heute
Der Amtssaal im Jahr 2017
In diesem Saal werden heute zum Teil noch Sitzungen des Kulturausschusses der Stadt Lüdenscheid abgehalten. Außerdem man kann sich in dieser historischen Atmosphäre trauen lassen. Ansprechpartner hierzu ist das Standesamt der Stadt Lüdenscheid.
Der Amtssaal heute
Der Amtssaal im Jahr 2017