Das Gebäude Luisenstraße 17

Das dreigeschossige Wohn- und Geschäftshaus Luisenstraße 17 wurde im Jahre 1894 erbaut. Die Struktur der Fasade ist seitdem unverändert. Es zeigt anschaulich den Wandel der Straßenbebauung im alten Stadtkern Lüdenscheids. Während am Kirchplatz und in der Herzogstraße noch die frühe, niedrige Bebauung vorherrscht, handelt es sich hier um eine spätere "Bauschicht". Die Häuser werden höher. 

Das Gebäude ist mit der Luisenstraße 15 verbunden und steht ebenfalls im Eigentum eines gemeinnützigen Vereins. Das Erdgeschoss beherbergt einen Gastronomiebetrieb, der durch diesen gemeinnützigen Verein betreiben wird. Die Obergeschosse werden zu Wohnzwecken genutzt.

Die Eintragung des gesamten Gebäudes Luisenstraße 17 in die Denkmalliste der Stadt Lüdenscheid unter der laufenden Nummer 145 ist am 02. Juni 2003 erfolgt.