Humboldtstraße 20
Humboldtstraße 20

Das Gebäude Humboldtstr. 20 ist Bestandteil einer Zeile dreigeschossiger historistischer traufenständiger Miethäuser mit pfannengedeckten Satteldächern aus der Zeit um die Jahrhundertwende. Die sehr einheitlichen Fassaden der Gebäude werden durch Erker auf jeweils einer der Mittelachse lebhaft gegliedert. Das Haus Humboldtstr.20 stammt aus dem Jahr 1899 und ist zu vier Achsen ausgebildet.

Der sich über die beiden Obergeschosse erstreckende Erker wird von Konsolen gestützt. Das Erdgeschoß mit dem auf der rechten Achse in schlichten Formen gehaltenen Eingang ist in Quaderputz gehalten, die Obergeschosse werden betont durch die Backsteinfassade. Im zweiten Obergeschoß ist das Brüstungsfeld des Erkers mit zwei Wappenschildern versehen, die das Jahr der Erbauung zeigen. Unter dem als Zahnschnittfries gehaltenen Kranzgesims weist der Erker eine Blumenornamentik auf.