147. jüdischer Friedhof "Am Ramsberg"

Der jüdische Friedhof "Am Ramsberg"
Der jüdische Friedhof "Am Ramsberg"

Der jüdische Friedhof wurde im Jahre 1887, damals noch vor den Toren der wachsenden Stadt Lüdenscheid eröffnet. Geschlossen wurde die Anlage auf Wunsch der jüdischen Kultusgemeinde im Jahre 1958.

In einem Teil des Friedhofes befindet sich eine Gruppe von Grabsteinen, die 1955 von dem ehemaligen stadtzentralen Friedhof an der Knapper Straße hierhin überführt wurden. An diese Überführung erinnert ein auf dem Gelände angebrachter Gedenkstein.

Der jüdische Friedhof "Am Ramsberg"
Die zentrale Baumallee

 

 

Eine zentrale Baumallee erschließt die Friedhofsanlage. Die Grabstätten sind links und rechts der Allee angeordnet.

 

Die Friedhofsanlage wurde am 02. Juni 2003 unter der laufenden Nummer 147 in die Denkmalliste der Stadt Lüdenscheid eingetragen.

 

Ein Überblick über den Friedhof
Ein Überblick über den jüdischen Friedhof "Am Ramsberg"