Kindertagestätte Hebberg effzett Familienzentrum

Pädagogische Schwerpunkte

Pädagogische Schwerpunkte

  • Die Kindertagesstätte Hebberg arbeitet nach dem Konzept der teiloffenen Kindergarten- und Hortarbeit.
  • Wir geben Kindern Raum für eigene Erfahrungen und soziales Miteinander.
  • Wir fördern ihre Individualität durch Stärkung von Eigeninitiative und Kreativität.
  • Wir bieten Kindern in besonderen Lebenssituationen die Möglichkeit, ihre Stärken zu erkennen, diese mit Unterstützung auszubauen und gegebenenfalls Defizite auszugleichen.
  • Wir bieten eine inklusive Pädagogik die geprägt ist von Chancengleichheit und Antidiskriminierung. Wir respektieren Vielfalt, akzeptieren keine Ungerechtigkeit und setzen uns mit Ausgrenzung und Abwertung auseinander.
  • Wir leben und pflegen einen offenen und partnerschaftlichen Umgang miteinander. Beteiligung ist keine Frage des Alters, d. h. alle Kinder der Kita beteiligen sich in Alltagsprozessen am demokratischen Miteinander.
  • Wir nehmen Ideen und Beschwerden von Kindern und Eltern wahr um eine kritische  Einschätzung zu unserer Arbeit und zu den Angeboten zu erhalten und die Einrichtungsqualität weiter zu verbessern. Gute Beziehungen zu Kindern und Eltern, Empathie, Kommunikations- u. Kooperationsfähigkeit, Konfliktmanagement sind von wesentlicher Bedeutung.
  • Wir unterstützen Eltern in ihrer Erziehungskompetenz.

Wir begleiten Kinder und deren Eltern ein Stück auf ihrem Lebensweg.


"effzett"Familienzentrum in der Kita Hebberg

Seid 2006 ist die Kindertagesstätte Hebberg das Familienzentrum "effzett". Die unterschiedlichen Angebote des Familienzentrums stoßen auf große Resonanz, die Anmeldezahlen sind entsprechend. Schwellenängste bei den Teilnehmenden sind fast nicht vorhanden.

Aufgrund langjähriger Erfahrungen und nach entsprechenden konzeptionellen Überlegungen, sowie Analyse des Sozialraumes wurde festgelegt, das Familienzentrum inhaltlich auf vier Säulen zu stellen.

Das sind:

  • Beratung und Unterstützung von Familien
  • Familienbildung und Erziehungspartnerschaft/Familienfreizeitgestaltung
  • Kindertagespflege
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Seit dem 01.06.19 ist das effzett das 4. Mal zertifiziertes Familienzentrum.

 

Das effzett Familienzentrum bietet

  • täglich kompetente Ansprechpartner
  • Sprechstunden nach Vereinbarung
  • regelmäßige Sprechstunden der städt. Beratungsstelle für Familien und Schulspychologie
  • Elternsprechtage/Entwicklungsgespräche
  • Erstgespräche/Erstberatung in belastenden Situationen
  • Unterstützung wie z. B. Bring-Holdienst und Begleitung in Ausnahmesituationen
  • Frühförderung im effzett
  • logopädische Thearpiestunden im effeztt
  • Beratung und Unterstützung zu Themen der interkulturellen Bildung und Erziehung
  • interkulturelle Elternveranstaltungen
  • Sprachförderung

Familienbildung und Erziehungspartnerschaft/Familienfreizeitgestaltung
  • offenes und themenorientiertes Eltern-Café
  • Stadtteil Café
  • themenorientierte Elternveranstaltung ggf. mit externen Experten (mit kostenloser Kinderbetreuung )
  • Elterntraining zur Stärkung der Erziehungskompetenz
  • Angebote rund um die Themen Gesundheit, Bewegung, Kreativität, Rückkehr in den Beruf
  • gesunde - internationale Kochkurse
  • Eltern-Kind-Aktionen
  • Kaffeeklatsch, Kunst und Kultur
Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Betreuungsangebote für Kinder unter 3 Jahren
  • individuelle Unterstützung bei Betreuungsengpässen für Geschwister und andere Kinder aus dem Sozialraum
  • Notfallversorgung mit Mittagessen für Geschwisterkinder oder andere Kinder aus dem Sozialraum
  • Vermittlung von Babysittern
Kindertagespflege
  • Erstberatung und Weitervermittlung zur Fachberatung für Kindertagespflege im Jugendamt und im Verein der Tages- und Pflegeeltern

Kooperationspartner mit Angeboten im effzett:

  • AWO-Familienbildungsstätte, Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen für Eltern und Kinder, z. B. Miniclub
  • AWO Migrationsdienst - Integrationsagentur, z. B. gemeinsames Elterncafé
  • AWO Starke Netzwerke - Elternbegleitung für geflüchtete Familien, z. B. Sprachcafé für geflüchtete Mütter und Mütter mit geringen Deutschkenntnissen, Informationsveranstaltungen für geflüchtete Familien zum Bildungs- und Gesundheitssystem der BRD
  • Beratungsstelle für Familie und Schulpsychologie der Stadt Lüdenscheid, z. B. regelmäßige Sprachkurse, Elternkurse zur Stärkung der Erziehungskompetenz (Vertrauensschutz und ungestörte Beratungssituation sind gegeben)
  • Deutscher Kinderschutzbund e. V. Ortsverband Lüdenscheid, z. B. Freizeitaktivitäten für Kinder und Jugendliche im Quartier, Babysitterdienst
  • Frühförderstelle der Lebenshilfe, z. B. Themennachmittage zur Frühförderung, Therapie- und Beratungsstunden nach Bedarf
  • Grundschule Wefelshohl, z. B. Schulkindbetreuung im Schulbezirk, gemeinsame Projekte, Hospitation der Erstklässler im 1. Schuljahr und Hospitation der Lehrkräfte im effzett
  • Heilpädagogische Praxis, Frühförderung und Sprachtherapie, Fr. Half-Dicke und Fr. Ruthenbeck, z. B. heilpädagogische Therapiestunden, Informationsveranstaltungen zu heilpädagogischen Themen
  • Sylvia Köster, Dipl. Pädagogin, systematische Therapie, z. B. Erste-Hilfe-Angebote für Mutter und Kind
  • Kinder- und Jugendärztlicher Dienst MK
  • Margarita Kneib, Ärztin, z. B. Sprechstunde und Vorträge zu gesundheitsrelevanten Themen, russische Sprechstunde
  • Logopädische Praxis Grit van Dyk-Stolz, z. B. logopädische Therapiestunden, Beratungsstunden bei Bedarf, Elterninformationen im Bereich Sprachentwicklung
  • LIBZ - Lüdenscheider Integrations- und Begegnungszentrum, z. B. Sprechstunde für Familien mit Zuwanderungsgeschichte
  • Musikatelier Franke, z. B. musikalische Projekte für Kinder, Eltern und Kinder
  • Stadt Lüdenscheid, Fachdienst Jugendamt Bezirkssozialarbeiterin, z. B. offene Sprechstunden, Beratung (Vertrauensschutz und ungestörte Beratungsituation sind gegeben)
  • Sportcenter Isken, z. B. Sozialtraining für Kinder und Eltern
  • Svetlana Schabanow (Mathematiklehrerin), z. B. "Komm mit ins Zahlenland" Projekt zur spielerischen Erfahrung mit Mathematik
  • Tages- und Pflegeeltern e. V. und Fachdienst Kindertagespflege Stadt Lüdenscheid, z. B. Vermittlung von Tagespflegepersonen, Sprechstunden im effzett, Elterninformationen im Stadtteil-Café
  • Turnverein Leifringhausen, z. B. Angebote im Sportbereich für Kinder, Eltern-Kind-Gruppen, 1x jährlich "Sporteln"

 

Haus der kleine Forscher

Für das kontinuierliche Engagement für die Förderung früher Bildung im Bereich Naturwissenschaft, Mathematik und Technik, wurde das effzett im Juli 2019 das 2. Mal zum "Haus der kleinen Forscher" zertifiziert.                  

Kita Einstieg: Brücken bauen in früher Bildung

Mit dem Bundesprogramm "Kita Einstieg: Brücken bauen in früher Bildung" fördert das Bundesfamilienministerium bundesweit niedrigschwellige Angebote, die den Zugang zur Kindertagesbetreuung vorbereiten und unterstützend begleiten. Die Kommunen nutzen die Mittel für die Finanzierung einer Koordinierungs- u. Netzwerkstelle, Fachkräfte für die Umsetzung der Angebote sowie für zusätzliche Projektausgaben. 

Im Fokus des Bundesprogramms stehen Kinder und Familien, die bisher nicht oder nur unzureichend von der institutionellen Kindertagesbetreuung erreicht wurden. Dies können Familien sein, die in ökonomischen Risikolagen, familiärer Bildungsbenachteiligung oder stark belasteten Sozial- u. Wohnverhältnissen leben. Auch Kinder mit Migrations- u. Fluchthintergrund finden bislang, trotz des bestehenden Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz, nur schwer Zugang zur Kindertagesbetreuung. Dabei pofitieren gerade sie vom Besuch einer Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle, denn unter Kindern lernen sie schnell die deutsche Sprache und knüpfen Kontakte.

Im April 2018 konnte die Stadt Lüdenscheid mit dem Programm Kita-Einstieg starten. Seit Oktober 2018 finden in unserem städt. Familienzentrum niedrigschwellige Angebote für Familien mit ihren Kindern statt. In vertrauensvoller Zusammenarbeit mit den Eltern besuchen die Kinder an vier Tagen in der Woche vormittags kindergartenähnliche Gruppen. Es wird mit viel Spaß gespielt, gesungen, gebastelt, gekocht, gegessen, kleine Ausflüge gemacht und viel Sprache eingesetzt und gelernt.