Allgemeiner Sozialer Dienst

Der Allgemeine Soziale Dienst (ASD) steht mit seinen Angeboten allen Bürgerinnen und Bürger der Stadt Lüdenscheid zur Verfügung, die in schwierigen persönlichen und familiären Lebenslagen Beratung, Hilfe und Unterstützung benötigen.

Die MitarbeiterInnen des ASD sind als Diplom-Sozialarbeiter/-Sozialpädagoge bzw. Sozialarbeiter/ Sozialpädagoge B.A./M.A. staatlich anerkannte und qualifizierte Fachkräfte. Der ASD arbeitet verbindlich nach kontinuierlich überprüften und weiterentwickelten Qualitätsstandards in drei in Sozialräumen aufgeteilte Regionalteams.

Unterstützung und Förderung der Erziehung in der Familie

Der ASD leistet Unterstützung in: Krisen, Erziehungsunsicherheiten, Überforderungssituationen.

Ziel ist: das Erkennen und Entfalten der vorhandenen Stärken, die Information über Unterstützungsmöglichkeiten und gesetzliche Ansprüche, die Vermittlung weiterer geeigneter Hilfen.

Beratung bei Trennung, Scheidung und Umgang zur Wahrung von Kindesinteressen

Der ASD leistet Unterstützung bei: Problemen im Zusammenhang mit Trennung, Scheidung und Umgangsstreitigkeiten.

Ziel ist: die Information über rechtliche Rahmenbedingungen, die Berücksichtigung der Belastungen und Bedürfnisse der von Trennung betroffenen Kinder, die Entwicklung einer respektvollen Kommunikation sowie von konkreten Modellen zu Aufenthalt, Betreuung und Umgang.

Unterstützung in familiengerichtlichen Verfahren

Der ASD leistet Unterstützung bei: der Vorbereitung einer gerichtlichen Entscheidung durch die Berücksichtigung und Zusammenstellung der erforderlichen Informationen.

Ziel ist: eine tragfähige Entscheidung im Interesse der von Trennung und Scheidung betroffenen Kinder und Jugendlichen.

Hilfen zur Erziehung

Der ASD leistet Unterstützung bei: der Vermittlung in Hilfen, die die Erziehung und Versorgung eines Kindes oder Jugendlichen in der eigenen Familie unterstützt, ergänzen, entlasten oder ersetzen.

Ziel ist: die Stärkung von Eltern in ihrer Erziehungskompetenz, bis eine dem Entwicklungsstand des Kindes angemessene Erziehung, Versorgung und Förderung ohne professionelle Hilfe wieder möglich ist; die Sicherstellung einer stabilen und dauerhaften Perspektive und eines Lebensmittelpunktes außerhalb der Familie für Kinder und Jugendliche; die Begleitung von Jugendlichen und jungen Volljährigen in die Selbstständigkeit.

Hilfen zur Teilhabe am Leben in der Gesellschaft

Der ASD leistet Unterstützung bei: dem Abbau der Einschränkung der Teilhabe am Leben in der Gesellschaft aufgrund einer (drohenden) seelischen Behinderung.

Ziel ist: die Milderung der Teilhabebeeinträchtigung und Integration in die gesellschaftlichen Lebensbereiche durch verschiedene ambulante und stationäre Maßnahmen.

Gefahrenabwehr bei Kindeswohlgefährdung

Das Jugendamt Lüdenscheid steht für einen aktiven Kinderschutz. Bei Bekanntwerden eines gewichtigen Anhaltspunktes für eine Gefährdung des Wohls von Kindern und Jugendlichen – z.B. in Form von körperlicher oder seelischer Gewalt, sexueller Misshandlung, Vernachlässigung von Aufsicht, Pflege oder sozialen und emotionalen Grundbedürfnissen eines Kindes – wird das Jugendamt tätig.

Der Schutzauftrag im Sinne des §8a SGB VIII wird nach verlässlichen Handlungsstandards wahrgenommen. Es wird Kontakt zu der betroffenen Familie aufgenommen und darüber hinaus wird eng mit anderen Institutionen zusammengearbeitet.

Im Rahmen einer Krisenintervention können Kinder und Jugendliche zum Schutz kurzfristig für einen begrenzten Zeitraum untergebracht werden, bis weitere Lösungswege geklärt sind. Der ASD nimmt eine Gefährdungseinschätzung vor und erarbeitet möglichst zusammen mit der gesamten Familie ein Schutz- und Hilfekonzept. Ist dies nicht möglich entscheidet das Familiengericht über das weitere Vorgehen.

Erreichbarkeit

Sie erreichen den ASD für eine erste Orientierungsberatung

  • telefonisch (02351/ 17 2620) von montags bis donnerstags von 08:00 – 17:00 Uhr und freitags von 08:00 – 12:00 Uhr sowie
  • persönlich auf der 4. Etage im Rathaus der Stadt Lüdenscheid von montags bis donnerstags von 08:30 – 16:00 Uhr und freitags von 08:30 – 13.00 Uhr

Für ein ausführliches Beratungsgespräch vereinbaren Sie bitte einen individuellen Termin.

ASD-Koordinatoren

Frau Nathalie Kompernaß, Tel: 02351/ 17 1623

Frau Alexandra de Hek-Schirra, Tel: 02351/ 17 1541

Rechtsgrundlagen

  • Sozialgesetzbuch VIII (Kinder- und Jugendhilfegesetz/KJHG)

Zuständige Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Frau Blosen

Frau Bochmann

Frau Bräuer

Frau Einhoff

Frau Fürstenau

Frau Hirsch

Frau Klein

Frau Kuhendran

Frau Mackenbach

Frau Plaßmann

Frau Rinaldo

Frau Rosenbaum

Frau Scheipers

Frau Schroller

Frau Weretecki

Frau Witte

Herr Wolff