Der Klimawandel macht auch vor Lüdenscheid nicht Halt! Dies belegen u. a. die in 2020 seit nunmehr 100 Jahren täglich vorgenommenen Wettermessungen der Schülerinnen und Schüler des Zeppelin-Gymnasiums am Staberg. Bis 1995 offizielle Wetterstation des Deutschen Wetterdienstes (DEW), erhebt die Station folgende Wetterdaten und wertet diese aus:

  • Lufttemperatur, -druck und relative Luftfeuchtigkeit
  • Sonnenscheindauer und Globalstrahlung
  • Niederschlagsmenge und -art
  • Windrichtung und -stärke
  • Bewölkung und Sichtweite
  • Erdbodentemperaturen

Die Stadt Lüdenscheid und ihre kommunalen Eigenbetriebe nutzen die Daten für Ihre Arbeit, so dass sich in den vergangenen Jahren wertvolle Kooperationen gebildet haben. Der Stadtentwässerungsbetrieb (SELH) erhält aktuelle Niederschlagsdaten für die eigenen Planungen, der Klimaschutz freut sich über Klimaanalysen, um die Bevölkerung auf langjährige Klimaveränderungen und den Klimawandel aufmerksam zu machen.

Zukünftig werden diese Daten einen noch höheren Stellenwert erlangen, da sich das zukünftige Handeln der Stadt, beispielsweise in den Handlungsfeldern Stadtentwicklung und -planung, Ausweisung von Baugebieten, Grünflächenplanung, eng gekoppelt an Klimaentwicklungen ausrichten wird.

In 2019 wurden in Zusammenarbeit des Umwelt- und Klimaschutzbereiches der Stadt mit der Wetterstation die sogenannten "Warming Stripes" entwickelt, welche eindrucksvoll die Klimasituation seit 1881 in Lüdenscheid belegen.

Farbige Temperaturdarstellung des Jahresdurchschnitts

2019 besuchten erstmalig amerikanische Gäste aus unserer "Klimapartnerstadt" White Bear Lake (Minnesota) die Wetterstation und zeigten sich begeistert. Eine zukünftige Zusammenarbeit der Wetterstation mit einer High School in White Bear Lake wird angestrebt mit dem Ziel, das Projekt " Klimastation in White Bear Lake" zu verwirklichen.

Über die Internetseite des Zeppelin-Gymnasiums sind aktuelle Wetterdaten sowie Klimaauswertungen aus mehr als 100 Jahren verfügbar. Ansprechpartner und Leiter der Wetterstation ist seit 2003 Dirk Jacobs.