Die Stadt Lüdenscheid - Kreisstadt des Märkischen Kreises mit ca. 76.000 Einwohnern – sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Fachdienst Stadtplanung und Geoinformation des Fachbereichs Planen und Bauen einen

 Stadtplaner (m/w/d)

Kennziffer: 61/21157

Die nach der Entgeltgruppe 12 TVöD bewertete Planstelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet zu besetzen.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle mit derzeit 39 Wochenstunden für Tarifbeschäftigte.

Die Stadt Lüdenscheid steht im Bereich der Stadtentwicklung vor vielfältigen Aufgaben. Neben der Erstellung von städtebaulichen Konzepten und Rahmenplänen wird in den nächsten Jahren ein Arbeitsschwerpunkt in der Begleitung der begonnenen Neuaufstellung des Regionalplans Arnsberg – Räumlicher Teilplan Märkischer Kreis, Kreis Olpe, Kreis Siegen-Wittgenstein – liegen. Zudem beabsichtigt die Stadt Lüdenscheid aufgrund erheblicher Gewerbeflächendefizite die Entwicklung von interkommunalen Gewerbegebieten. Zur Bewältigung und Umsetzung der anstehenden Aufgaben wird im Rahmen einer Stellenwiederbesetzung ein/e engagierte/r Mitarbeiter/in gesucht.

Die Stelle beinhaltet folgende Aufgaben:

  • Begleitung der Neuaufstellung des Regionalplans Arnsberg
  • Beteiligung an übergeordneten Planungen (Landesplanung, Regionalplanung, Planungen des Märkischen Kreises und weiterer externer Planungsträger)
  • aktive Mitwirkung bei interkommunalen Planungen
  • Erarbeitung von Zielkonzepten, Rahmenplänen und Fachbeiträgen der Stadtentwicklung
  • Erarbeitung von Prognosen und Kennzahlen zur siedlungsstrukturellen Rahmenplanung
  • Mitwirkung beim Aufbau einer Wohnungsmarktbeobachtung
  • Neuaufstellung und Änderung des Flächennutzungsplanes
  • Konzeptionelle und inhaltliche Abstimmung mit der Stabstelle Demografie / Sozialplanung

 

Ihr fachliches Kompetenzprofil:

  • abgeschlossenes Ingenieurstudium mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern (Diplom „FH“ oder Bachelorabschluss) in der Fachrichtung Stadt- bzw. Raumplanung oder der Abschluss eines vergleichbaren Hochschulstudienganges

Fundierte Kenntnisse im Bereich der Regionalplanung, der Erarbeitung städtebaulicher Konzepte und Rahmenplanungen sowie vertiefte Kenntnisse bei der Erstellung von Bauleitplänen und im Planungsrecht sind wünschenswert.

Ihr persönliches Kompetenzprofil:

  • Sie verfügen über eine selbständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • Sie besitzen eine ausgeprägte Kommunikationskompetenz
  • Sie besitzen eine ausgeprägte Team- und Kooperationsfähigkeit
  • Sie sind belastbar, zuverlässig und zeigen Einsatzbereitschaft
  • Sie sind sicher im Umgang mit den gängigen Office-Anwendungen
  • Sie sind im Besitz des Führerscheins der Klasse B

Die Bereitschaft zur fachlichen und persönlichen Weiterbildung wird vorausgesetzt.

Wir bieten:

  •  Flexible Arbeitszeiten im Rahmen von Gleitzeit
  • Angebote des betrieblichen Gesundheitsmanagements

Weitere Informationen:

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind willkommen und werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Die Stadt Lüdenscheid setzt sich für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein. Eine Teilung dieser Stelle wird daher grundsätzlich ermöglicht.

Ihre Fragen zu den in der ausgeschriebenen Stelle zu erfüllenden Aufgaben beantwortet Herr Vöcks, Tel.: 02351 / 17-1285.

Ihre Fragen - bezogen auf Ihre individuelle personalrechtliche Situation - beantwortet der Fachdienst Personal, Frau Ripka, Tel.: 02351 / 17-1529.

So bewerben Sie sich:

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 03.12.2018 per E-Mail (maximal 10 MB pro E-Mail; (Sortierung: Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Abschlusszeugnisse, sonstige Bescheinigungen und Nachweise) als ein mehrseitiges PDF-Dokument an folgende Adresse:

 bewerbung61@luedenscheid.de

 Sie können Ihre Bewerbung auch schriftlich an die Stadt Lüdenscheid, Fachdienst Stadtplanung und Geoinformation, z.Hd. Herrn Vöcks, 58505 Lüdenscheid senden. Bitte senden Sie nur Kopien Ihrer Unterlagen. Die Unterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ihnen ein ausreichend frankierter und mit Ihrer Adresse versehener Rückumschlag beiliegt. Anderenfalls werden diese nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.