Pädagogische Fachkräfte für ein Bundesprojekt

Die Stadt Lüdenscheid - Kreisstadt des Märkischen Kreises mit rd. 76.000 Einwohnern - sucht für den Fachdienst Jugendamt – Kindertageseinrichtungen

Pädagogische Fachkräfte

Es werden mehrere pädagogische Fachkräfte in Teilzeit (19,5 Std) zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.12.2020 für die Dauer des Projekts „Kita-Einstieg – Brücken bauen in frühe Bildung“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gesucht. Die Vergütung richtet sich nach der Entgeltgruppe S 8a TVöD.

Im Fokus des Bundesprogramms stehen Kinder und Familien, die bisher nicht oder nur unzureichend von der institutionellen Kindertagesbetreuung erreicht wurden. Der Zugang zur Betreuung in Kindertagesstätten und Kindertagespflege soll vorbereitet und unterstützend begleitet werden. Dies geschieht bedarfsgerecht z.B. durch regelmäßige Eltern-Kind-Gruppen in unterschiedlichen „Anker-Kitas “ oder bei Akteuren im Sozialraum.

Die Stelle beinhaltet folgende Aufgaben:

  • die bedarfsgerechte Entwicklung, Planung und Durchführung von niedrigschwelligen pädagogischen Angeboten für Kinder und Familien
  • Information von Familien über die Möglichkeiten der frühen Bildung in Deutschland
  • Vermittlung erster Einblicke in das System der Kindertagesbetreuung
  • Abbau von Vorbehalten gegenüber Kitas und Kindertagespflegestellen
  • Integration von Kindern und ihren Familien in die Kindertageseinrichtungen
  • vertrauensvolle, trägerübergreifende Kontaktpflege zu Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen
  • intensive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der für das Projekt zuständigen Netzwerk- und Koordinationskraft
  • Unterstützung der Netzwerk- und Koordinationskraft bei der Öffentlichkeitsarbeit und bei der erforderlichen Dokumentation, der Evaluation und dem Monitoring des Projekts

Ihr fachliches Kompetenzprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin bzw. zum staatlich anerkannten Erzieher, bzw.
  • abgeschlossenes Studium (Diplom/Bachelor) der Sozialpädagogik mit staatlicher Anerkennung, alternativ
  • Abschluss als staatl. anerkannte Heilpädagogin oder Heilpädagoge, oder
  • abgeschlossenes Diplom-, Bachelor- oder Masterstudium mit Schwerpunkt Kleinkind-/ Elementarpädagogik

und

  • mindestens dreijährige berufliche Tätigkeit in einer Kindertageseinrichtung oder als Tagespflegeperson 

Zusatzqualifikationen im Bereich frühkindliche Bildung oder Sprachförderung von Kindern oder Interkultureller Kompetenz sind wünschenswert.

Ihr persönliches Kompetenzprofil:

  • Freude an der Kooperation mit Fachstellen, sozialen Einrichtungen und Angeboten im Einzugsgebiet zur Schaffung weiterer Integrationsmaßnahmen
  • Interesse an der Vermittlung allgemeiner Informationen zum deutschen System der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung
  • Kontaktfreude und sehr gute Kommunikationsfähigkeit
  • Belastbarkeit, Durchsetzungsvermögen sowie gute Selbstorganisation
  • Erfahrung in der interkulturellen Arbeit und Bereitschaft zur weiteren Vertiefung der eigenen interkulturellen Kompetenz
  • engagierte, verantwortungsbewusste und freundliche Persönlichkeit
  • besondere Kooperations- und Teamfähigkeit
  • wertschätzende, partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Eltern und sozialen Institutionen
  • hohe Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung sowie Supervision
  • einrichtungsübergreifendes Planen, Denken und Handeln
  • Führerschein Klasse B und grundsätzliche Bereitschaft zur Nutzung des privaten PKW für gelegentliche Dienstfahrten gegen Kilometerentschädigung nach Landesreisekostengesetz
  • vertrauter Umgang mit den gängigen MS-Office-Anwendungen

Wir bieten:

Eine attraktive Beschäftigung im öffentlichen Dienst

Angebote des betrieblichen Gesundheitsmanagements

Die Vergütung richtet sich nach der Entgeltgruppe S8a TVöD

Weitere Informationen:

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind willkommen und werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Fragen zu den in der ausgeschriebenen Stelle zu erfüllenden Aufgaben beantwortet Frau Speckenbach, Tel.: 02351 / 17-23 66.  

Ihre Fragen - bezogen auf Ihre individuelle personalrechtliche Situation - beantwortet der Fachdienst Personal, Herr Schmunk, Tel. 02351 / 17-14 73.

So bewerben Sie sich:

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung per E-Mail (maximal 10 MB pro E-Mail; (Sortierung: Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Abschlusszeugnisse, sonstige Bescheinigungen und Nachweise) als ein mehrseitiges PDF-Dokument an folgende Adresse: 

bewerbung51.4@luedenscheid.de

Sie können Ihre Bewerbung auch schriftlich an die Stadt Lüdenscheid, Fachdienst Jugendamt-Kindertageseinrichtungen, 58505 Lüdenscheid senden. Bitte senden Sie mir nur Kopien Ihrer Unterlagen. Die Unterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ihnen ein ausreichend frankierter und mit Ihrer Adresse versehener Rückumschlag beiliegt. Anderenfalls werden diese nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.