Assistenz (m/w/i) des Brandschutzdezernenten der Stadt Lüdenscheid

Die Stadt Lüdenscheid (ca. 76.000 Einwohner) - Kreisstadt im Märkischen Kreis - sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Assistenz (m/w/i) des Brandschutzdezernenten der Stadt Lüdenscheid.

 

Die Sicherstellung des Brandschutzes der Bevölkerung und die Aufstellung einer leistungsfähigen Feuerwehr zählen zu den Kernaufgaben kommunaler Ordnung. Die Feuerwehr der Stadt Lüdenscheid besteht aus einer hauptamtlichen Feuer- und Rettungswache und fünf freiwilligen Löschzügen sowie einer Kinder- und Jugendfeuerwehr. In den zurückliegenden Jahren hat sich im Bereich des Brandschutzes und des Rettungsdienstes eine Vielzahl von rechtlichen Änderungen ergeben, die den Berufsalltag der Beschäftigten der Feuer- und Rettungswache erheblich verändert haben.

Überdies steht die Stadt Lüdenscheid vor der Aufgabe, mittel- und langfristig einen Großteil der Gebäude der Feuerwehr ersetzen zu müssen.

Vor diesem Hintergrund wird eine kompetente Persönlichkeit gesucht, die den Brandschutzdezernenten strategisch unterstützt und darüber hinaus die politischen als auch die innerdienstlichen Kommunikationsprozesse nachhaltig pflegt.

Die o.g. nach Besoldungsgruppe A 13 LBesO A NRW bzw. Entgeltgruppe 12 TVöD bewertete Planstelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet zu besetzen.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle mit 39 bis 41 Wochenstunden für Beamtinnen oder Beamte bzw. mit 39 Wochenstunden für Tarifbeschäftigte.

 

 

Der/die Stelleninhaber/in wird eigenverantwortlich

  • konzeptionelle und strategische Planungen zur Bewältigung der aktuellen und zukünftigen Herausforderungen im Bereich des Brandschutzes und des Rettungsdienstes erstellen sowie deren Umsetzung fördern,
  • die Kommunikationsprozesse mit allen Beteiligten unterstützen und optimieren,
  • die administrativen Prozesse der Feuer- und Rettungswache optimieren und steuern (insbesondere Organisation, Personalangelegenheiten, Haushaltsangelegenheiten, Gebührenkalkulation),
  • die bestehenden Konzepte zur Personalentwicklung und der Personalbedarfsplanung für die Feuer- und Rettungswache fortentwickeln,
  • den zuständigen Fachbereichsleiter bei der Wahrnehmung seiner feuerwehrspezifischen Aufgaben, insbesondere bei Sitzungen des Rates und seiner Ausschüsse sowie bei Sitzungen überregionaler Gremien beraten und begleiten.

Ihr fachliches Kompetenzprofil:

Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom (FH) oder Bachelor) oder eine gleichwertige Qualifikation des Verwaltungsmanagements oder der Betriebswirtschaft mit einem Schwerpunkt im Bereich Feuerwehr- oder Rettungsdienstwesen oder Sicherheitstechnik (beispielsweise Absolventen einer Technischen Hochschule oder einer Hochschule der Bundeswehr). Alternativ sind auch Bewerbungen mit dem Abschluss eines entsprechenden technischen Hochschulstudiums und einer zusätzlichen Qualifikation im Verwaltungsmanagement willkommen.

Ihr persönliches Kompetenzprofil:

Eine mindestens dreijährige praktische Berufserfahrung in einem der genannten Bereiche, möglichst mit organisatorischen, kommunikativen und leitenden Anteilen. Die Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, den Umfang ihrer bereits erworbenen Kompetenzen nachvollziehbar zu erläutern.

Eine persönliche Verbundenheit zu den Berufsbildern des feuerwehrwehrtechnischen Dienstes und des Rettungsdienstes wird vorausgesetzt.

Wünschenswert ist die Mitgliedschaft in einer Freiwilligen Feuerwehr.

Gesucht wird eine qualifizierte und dynamische Persönlichkeit, die die mit dieser Stelle verbundenen Aufgaben innovativ und zukunftsorientiert wahrnimmt.

Weitere Informationen:

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind willkommen und werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Die Stadt Lüdenscheid setzt sich für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Frauen und Männer ein. Eine Teilung dieser Stelle wird daher grundsätzlich ermöglicht.

Die Stadt Lüdenscheid ist daran interessiert, den Anteil von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen und ermuntert daher qualifizierte Frauen, sich zu bewerben. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines männlichen Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Ihre Fragen zu den in der ausgeschriebenen Stelle zu erfüllenden Aufgaben beantwortet der Fachbereich 3, Herr Ruschin, Tel. 02351/17-1344.

Ihre personalrechtlichen Fragen beantwortet der Fachdienst Personal,

-        in Angelegenheiten der Beamten/Beamtinnen: Frau Hunger, Tel. 02351/17-1595,

-        in Angelegenheiten der Beschäftigten: Frau Ripka, Tel. 02351/17-1529.

So bewerben Sie sich:

Falls wir Ihr Interesse wecken konnten, senden Sie uns Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 28.08.2018 per E-Mail (maximal 10 MB pro E-Mail; (Sortierung: Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Abschlusszeugnisse, sonstige Bescheinigungen und Nachweise) als ein mehrseitiges PDF-Dokument an folgende Adresse:

 

bewerbung3@luedenscheid.de

 

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie an die Stadt Lüdenscheid, Fachbereich 3, z.Hd. Herrn Thomas Ruschin; 58505 Lüdenscheid. Bitte senden Sie mir nur Kopien Ihrer Unterlagen. Die Unterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ihnen ein ausreichend frankierter und mit Ihrer Adresse versehener Rückumschlag beiliegt. Anderenfalls werden diese nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.