Europaweiter Tag der Streuobstwiese

Stadt macht auf Bedeutung biologischer Vielfalt aufmerksam

Mitarbeiter der Stadt und des Vereins Heesfelder Mühle auf einer Streuobstwiese in Lüdenscheid
Machen gemeinsam auf die Bedeutung von Streuobstwiesen aufmerksam: Hans Jürgen Badziura (Leiter des Fachdienstes Umweltschutz und Freiraum) mit Mitarbeiter Marcus Müller sowie Klaus Brunsmeier (Geschäftsführer des Heesfelder Mühle e.V.) und Vereinsmitglied Gaby Brunsmeier (von links). Foto: Merle Stickdorn

Europaweite Premiere: Erstmals findet in diesem Jahr am Freitag, 30. April, der Tag der Streuobstwiese statt. Die Stadt Lüdenscheid nutzt diesen Anlass, um auf die Bedeutung von Streuobstwiesen für die Gesellschaft sowie die Tier- und Pflanzenwelt aufmerksam zu machen. Dazu besuchten Mitarbeiter des Fachdienstes Umweltschutz und Freiraum sowie Vertreter des Vereins Heesfelder Mühle e.V. eine städtische Streuobstwiese am Gewerbegebiet "Wibschla".

"Streuobstwiesen sind klima- und ressourcenschonend und ermöglichen einen nachhaltigen Anbau", sagt Marcus Müller vom Fachdienst Umweltschutz und Freiraum. "Außerdem weisen Streuobstwiesen eine hohe biologische Vielfalt auf. Deshalb ist es wichtig, dass sie weiterhin gepflegt und bewirtschaftet werden." Dies hat sich auch der Verein Heesfelder Mühle e.V. zum Ziel gesetzt und kümmert sich deshalb um insgesamt rund 15 Hektar Streuobstwiese in der Region.

Der Tag der Streuobstwiese soll von nun an jährlich am letzten Freitag im April stattfinden. Zu dieser Zeit im Jahr stehen die Bäume in vielen Streuobst-Regionen Europas in voller Blüte. Kürzlich wurden Streuobstwiesen in die deutsche Liste des "Immateriellen Kulturerbes" aufgenommen. Sie zählen zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas und beheimaten insgesamt etwa 5.000 Tier- und Pflanzenarten.

Eine Streuobstwiese am Rande des Gewerbegebiets "Wibschla"
Foto: Merle Stickdorn

Naturgartenwettbewerb für mehr biologische Vielfalt

Biodiversität zu bewahren und zu fördern ist ein wichtiger Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt Lüdenscheid, die Mitglied im Verein "Kommunen für biologische Vielfalt" ist. In diesem Jahr veranstaltet der Fachdienst Umweltschutz und Freiraum erstmals einen Naturgartenwettbewerb, bei dem die biologische Vielfalt im heimischen Garten im Vordergrund steht. Bis August können sich Bürgerinnen und Bürger mit Fotos von ihrem Garten bewerben.

Die genauen Informationen zum Wettbewerb sind hier auf der Website der Stadt Lüdenscheid zu finden.

Lüdenscheid, 29. April 2021