610 Tonnen Streusalz gegen Winter-Comeback

Winterdienst des STL fährt sechs Volleinsätze in drei Tagen

Ein Auto fährt bei Schnee über eine Straße, auf der Schneematsch liegt.
Am Mittwoch zeigte sich das Winterwetter von seiner besonders hartnäckigen Seite. Foto: Sven Prillwitz

Der kurze, aber heftige Wintereinbruch nach dem Osterwochenende hat den Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) noch einmal richtig gefordert: Insgesamt sechs Volleinsätze leistete der Winterdienst von Dienstag bis einschließlich heute Morgen und verstreute dabei rund 610 Tonnen Streusalz auf den Straßen.

Besonders hartnäckig fiel das Winter-Comeback am Mittwoch, 7. April, aus: Den ganzen Tag über schneite es, vor allem am Nachmittag und Abend gewannen die Schneeschauer an Intensität. Dreimal rückte der Winterdienst des STL allein an diesem Tag zu Volleinsätzen aus, um die Straßen von Schnee und Glätte zu befreien.

Zwischen vier und sechs Stunden dauert ein solcher Einsatz jeweils, an dem rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beteiligt sind. Pro Volleinsatz werden knapp 100 Tonnen Streusalz verbraucht.

STL-Fazit: "Einsätze gut und problemlos verlaufen"

Zwei weitere Volleinsätze für den Winterdienst waren am Dienstag nötig gewesen, ein weiterer kam in den frühen Morgenstunden des heutigen Donnerstags hinzu. Außerdem hatte der Winterdienst am Dienstagabend noch einen Kontrolleinsatz gefahren. Dabei waren vier Fahrzeuge unterwegs, die weitere insgesamt zehn Tonnen Streusalz verteilten.

"Wir waren auf den Wintereinbruch vorbereitet. Die Einsätze sind gut und problemlos verlaufen", zog der stellvertretende STL-Werkleiter Andreas Fritz am Donnerstagmorgen ein positives Fazit. Dennoch dürften "die nächsten Schneefälle gerne bis zum Ende des Jahres auf sich warten lassen", ergänzte Fritz mit einem Augenzwinkern.

Umfangreiche Infos zum Winterdienst des STL sind hier zu finden.

Lüdenscheid, 08. April 2021