Aktuelle Corona-Schutzverordnung: Erste Öffnungsschritte

Bald ist wieder Einzelunterricht für Kinder bis ins Grundschulalter möglich.
Bald ist wieder Einzelunterricht für Kinder bis ins Grundschulalter möglich.

Das Land Nordrhein-Westfalen hat die aktuelle Coronaschutzverordnung angepasst. In der Fassung, die am Montag, 22. Februar, in Kraft getreten ist, ergeben sich erste Lockerungen. Diese betreffen unter anderem einige städtische Einrichtungen.

 

Außerschulische Bildungsangebote

Wie in den Schulen dürfen auch in anderen staatlichen und sonstigen Bildungsgängen die Abschlussklassen wieder in Präsenz unterrichtet werden. Dabei sollten möglichst große Räume genutzt werden. Die Volkshochschule Lüdenscheid wird daher ab dem 1. März die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, die im Rahmen des Zweiten Bildungswegs ihre Schulabschlüsse nachholen, wieder vor Ort unterrichten.

 

Für Kinder, die noch nicht die weiterführende Schule besuchen, ist ab dem 22. Februar auch musikalischer Unterricht als Einzelunterricht wieder zulässig. Die Musikschule der Stadt Lüdenscheid will daher ab Montag, 1. März, für die entsprechenden Altersgruppen wieder Einzelunterricht in Präsenz anbieten. Darüber hinaus besteht weiterhin das Angebot des Online-Unterrichts für alle Altersklassen.

 

Im Freien können zudem auch andere Bildungsangebote im Einzelunterricht wieder angeboten werden. Das betrifft zum Beispiel Hundeschulen.

 

Friseurdienstleistungen, Fußpflege

Ab dem 1. März dürfen Friseure und Fußpfleger ihre Dienstleistungen wieder anbieten. Einrichtungen für andere nicht medizinisch erforderliche Dienstleistungen wie Kosmetik-, Nagel- und Tattoostudios bleiben dagegen bis zum 7. März geschlossen.

 

Freizeitsport im Freien

Der Sport allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes auf Sportanlagen unter freiem Himmel einschließlich der sportlichen Ausbildung im Einzelunterricht ist ab dem 22. Februar wieder zulässig. Zwischen den verschiedenen Personen oder Personengruppen, die auf einer Anlage unter freiem Himmel Sport treiben, muss immer ein Mindestabstand von fünf Metern eingehalten werden.

Die Stadt Lüdenscheid stimmt sich derzeit mit den Sportvereinen ab, ob und unter welchen Rahmenbedingungen eine Nutzung der städtischen Außensportanlagen möglich ist.

Lüdenscheid, 23.02.2020