Winterchaos bleibt in Lüdenscheid aus

Feuerwehr und STL ziehen positive Wochenend-Bilanz

Eiszapfen bildeten sich übers Wochenende in ganz Lüdenscheid. Auch Onkel Willi blieb nicht davon verschont. Foto: Merle Stickdorn
Eiszapfen bildeten sich übers Wochenende in ganz Lüdenscheid. Auch Onkel Willi blieb nicht davon verschont. Foto: Merle Stickdorn

Auch in Lüdenscheid waren die Straßen am Wochenende verschneit und stellenweise glatt. Der Winterdienst hatte alle Hände voll zu tun. Allerdings blieb das befürchtete Winterchaos aus, das Eissturm "Tristan" in anderen Regionen Nordrhein-Westfalens verursachte. Dementsprechend positiv fiel die Bilanz der Feuerwehr Lüdenscheid und des Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetriebs Lüdenscheid (STL) aus.

Zu insgesamt 23 wetterbedingten Einsätzen musste die Feuerwehr am Wochenende ausrücken. Schnee- und insbesondere Eislasten hatten dafür gesorgt, dass Äste abbrachen oder gar Bäume umstürzten und Fahrbahnen blockierten. Erfreulich aus Sicht von Christopher Rehnert, Leiter der Feuer- und Rettungswache: Personen kamen dabei nicht zu Schaden. Lediglich einige Sachschäden seien zu verzeichnen gewesen. "Wir sind sehr gut aus der ganzen Nummer herausgekommen", sagte Rehnert. Die Freiwillige Feuerwehr unterstützte die Rettungskräfte der Hauptwache bei einigen Einsätzen.

Zufrieden zeigte sich auch Heino Lange am Montag, 8. Februar. "Wir hatten sicherlich zeitweise etwas schwierige Straßenverhältnisse. Unterm Strich ist das hier in Lüdenscheid aber ein ganz normaler Winter, den wir so aus den Vorjahren nicht mehr kannten", sagte der STL-Werkleiter. Ungewöhnlich sei allerdings die extreme Bildung von Eis, die auch dafür gesorgt hatte, dass die Müllwagen des STL am Montag erst mit einiger Verspätung hatten ausrücken können.

STL bittet um besondere Vorsicht im Verkehr

Lange geht davon aus, dass "Frost und Glätte uns wohl noch bis Mittwoch beschäftigen werden". Der STL-Chef rät Verkehrsteilnehmern zu besonderer Vorsicht auf der Straße - und dazu, morgens mehr Zeit einzuplanen, um das Fahrzeug von Schnee und insbesondere Eis zu befreien. In der zweiten Wochenhälfte werde sich die Lage wohl wieder normalisieren.

Lüdenscheid, 08.02.2021