Abnahme und Freigabe der Fußgängerbrücke am 13. November

Die neue Fußgängerbrücke "Am Kattendiek"
Andreas Fritz (links), stellvertretender STL-Werkleiter, und der ehemalige Lüdenscheider Bürgermeister Dieter Dzewas machten sich vor einigen Wochen gemeinsam einen Eindruck vom Fortschritt des Brückenneubaus "Am Kattendiek". Foto: Marit Schulte

Die neue Fußgängerbrücke "Am Kattendiek", die über die Bahngleise führt, wird am kommenden Freitag, 13. November, abgenommen. Direkt im Anschluss erfolgt die offizielle Freigabe - mit einer Verzögerung von rund drei Monaten.

Ursprünglich war geplant, die neue Brücke in der ersten August-Hälfte freizugeben. Dann sah der neue Zeitplan Ende September als neuen Zeitrahmen vor. Und schließlich wird es Mitte November. Der Grund für die Verzögerungen: Die beauftragten Firmen hatten in den vergangenen Monaten nach eigenen Angaben zu viele Aufträge - und zu viele Personalausfälle. Auch dadurch kam es immer wieder zu zeitlichen Abstimmungsproblemen. Zudem musste in Sachen Hangsicherung nachgebessert werden.

"Wir hätten die Brücke natürlich gerne früher freigegeben, aber das ließ sich nicht realisieren. Umso mehr freuen wir uns darüber, dass die Brücke jetzt fertig ist und genutzt werden kann", sagt Andreas Fritz, stellvertretender Werkleiter des Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid. Der STL gab den Bau der Brücke in Auftrag. Die Abnahme erfolgt am Freitag ab 10 Uhr.

Gesamtkosten von rund 400.000 Euro

Im Juli wurde die rund 25 Meter lange und drei Meter breite Brücke per Kran auf die Widerlager gehoben und montiert. Die Restarbeiten, darunter die Zuwegung auf beiden Seiten und die Verlegung von Versorgungsleitungen entlang der Brücke, zogen sich in die Länge. In den vergangenen Tagen wurden auf der Seite des Wikingerweges noch Zäune aufgestellt, die verhindern sollen, dass Menschen auf die Gleise laufen. Die Gesamtkosten für die Maßnahme belaufen sich auf rund 400.000 Euro.

Damit ist die fußläufige Verbindung zwischen den Straßen "Im Winkel" und "Wikingerweg" nach rund zweieinhalb Jahren wieder hergestellt. Im April 2018 sperrte der STL die alte Brücke. Das Holzgeländer und die Holzbohlen waren - unter anderem durch Pilzbefall und Fäulnis - derart stark beschädigt, dass eine Sanierung des Bauwerks nicht mehr infrage kam. Im Januar 2020 wurde das komplette Bauwerk abgerissen.

Lüdenscheid, 12.11.2020