Unterstützung für Gastronomen und Gewerbetreibende

Alter und neuer Bürgermeister ziehen an einem Strang

Dieter Dzewas und Sebastian Wagemeyer: Der alte und der neue Bürgermeister möchten Gastronomie und Gewerbe unterstützen.
Dieter Dzewas und Sebastian Wagemeyer: Der alte und der neue Bürgermeister möchten Gastronomie und Gewerbe unterstützen.rnFoto: Marit Schulte

Am Mittwoch, 28. Oktober, verkündeten Bund und Länder die neuen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, die ab Montag gelten sollen. Davon betroffen sein sollen vor allem die Gastronomie, Dienstleistungen sowie die Kultur- und Veranstaltungsbranche. Bürgermeister Dieter Dzewas und sein Nachfolger Sebastian Wagemeyer, der sein Amt am 2. November antritt, trafen sich direkt am Donnerstagvormittag, um die Auswirkungen auf Lüdenscheid zu besprechen.

"Ich bin überzeugt, dass die Lüdenscheiderinnen und Lüdenscheider verantwortlich mit der Situation umgehen. Wir wissen um die Sorgen und Nöte der Menschen, deren Existenz bedroht ist", so Dzewas. Nach Gesprächen mit dem Fachdienst Wirtschaftsförderung, Projektsteuerung und Liegenschaften, dem Lüdenscheider Stadtmarketing (LSM) und der WKL (Wirtschaftsförderung Kreisstadt Lüdenscheid e.V.) steht für Dzewas und Wagemeyer fest: "Wir werden gemeinsam die Aufgabe stemmen, die vom Bund zugesicherten Mittel, den Gewerbetreibenden vor Ort zugänglich zu machen."

 

Hilfe bei Förderanträgen

Denn Unternehmen und Einrichtungen, die von den temporären Schließungen betroffen sind, wird der Bund eine außerordentliche Wirtschaftshilfe gewähren. Die Beantragung der Hilfen soll wieder über die Förderbanken der Bundesländer erfolgen. Auch soll es ein  Hilfspaket für Soloselbständige geben. Noch in dieser Woche wollen das Wirtschaftsministerium und das Finanzministerium die Details zu den Wirtschaftshilfen abstimmen und bekannt geben.

Aktuelle Informationen und Links werden in den kommenden Tagen auf der Webseite der Stadt Lüdenscheid veröffentlicht. Wer Hilfe bei der Beantragung benötigt, der kann sich mit der WKL in Verbindung setzen. Diese nimmt zunächst die Kontaktdaten auf und nimmt dann mit den Betroffenen Kontakt auf, wenn die Bundesregierung die Details der Förderung bekanntgegeben hat. Betroffene können die WKL und LSM unter den folgenden Mailadressen kontaktieren: info@luedenscheider-stadtmarketing.de oder wkl@altstadt-buero.de. 

 

Kostenloser Eintrag im Lieferportal "LieferLüxx"

Seit Beginn der Pandemie hat der WKL e.V. in Kooperation mit dem Lüdenscheider Stadtmarketing, der Sparkasse Lüdenscheid und der Stadtwerke Lüdenscheid das Lieferportal LieferLüxx ins Leben gerufen, um alle Händler aus Lüdenscheid zu unterstützen. Unter www.lieferluexx.de finden sich über 100 Gastronomen, Unternehmen und Einzelhändler, die ihre Waren als Lieferservice anbieten. Alle Gastronomen, die noch Teil des LieferLüxx-Portals werden wollen, gibt es die Möglichkeit sich kostenfrei per Mail unter info@luedenscheider-stadtmarketing.de oder wkl@altstadt-buero.de zu registrieren. Das Portal wird stetig bearbeitet und erweitert.

Lüdenscheid, 29.10.2020