Vollsperrung der Kommandantenstraße

Tiefbauarbeiten sorgen für leicht kuriose Umleitung

Wer ein Fahrzeug steuert, das höher als 1,70 Meter ist, muss auf der Turmstraße wenden und nach rechts auf die Grabenstraße abbiegen. Die "Rückkehrer" haben Vorrang. Foto: Sven Prillwitz
Wer ein Fahrzeug steuert, das höher als 1,70 Meter ist, muss auf der Turmstraße wenden und nach rechts auf die Grabenstraße abbiegen. Die "Rückkehrer" haben Vorrang. Foto: Sven Prillwitz

Die Kommandantenstraße wird wegen Tiefbauarbeiten ab Montag, 26. Oktober, komplett für den Verkehr gesperrt. Dadurch wird die Parkpalette zur Umleitung und die Einbahnstraßen-Regelung für die Turmstraße in bestimmten Fällen aufgehoben.

Aktuell laufen im Auftrag des Energieversorgers "Enervie Vernetzt" Tiefbauarbeiten in der Schemperstraße. Hier wird eine neue Gas- und Wasserleitung verlegt, außerdem sollen die Anschlüsse erneuert werden. Die in der Schemperstraße verlegten Leitungen müssen an diejenigen angebunden werden, die unterhalb der Kommandantenstraße verlaufen. Hierfür muss außerdem ein Teilstück der Freiherr-vom Stein-Straße aufgerissen werden.

Konsequenz daraus: Die Kommandantenstraße muss für den Verkehr gesperrt werden. Fahrzeuge werden über die Parkpalette auf die Grabenstraße umgeleitet. Allerdings gilt diese Regelung wegen der Einfahrtshöhe ins Untergeschoss des Parkhauses nur für Fahrzeuge mit einer Höhe von bis zu 1,70 Meter.

Einbahnstraßen-Regelung: "Rückkehrer haben Vorrang"

Alle anderen Verkehrsteilnehmer müssen rechts neben der Parkpalette wenden, zurück über die Turmstraße fahren und dann nach rechts abbiegen. Die "Rückkehrer" haben Vorrang. Darauf sollen entsprechende Verkehrsschilder hinweisen, die an der Kreuzung Turm- und Grabenstraße aufgestellt werden.

Die Bauarbeiten und die Vollsperrung der Kommandantenstraße werden voraussichtlich drei Wochen dauern. In dieser Zeit wird auch ein Behindertenparkplatz auf der Parkpalette gesperrt. Dabei handelt es sich um die Stellfläche, vor der sich eine Lücke in der Mauer befindet, die den Parkbereich von der Kommandantenstraße trennt. Hier passen theoretisch Fahrzeuge durch. Um mögliche Versuche zu unterbinden, dass dieses Nadelöhr für Wendemanöver genutzt wird, wird der Parkplatz gesperrt. Dadurch soll die Unfallgefahr minimiert werden.

Die Stadt Lüdenscheid bedankt sich bei allen Anwohnern und Verkehrsteilnehmern für das Verständnis.

Lüdenscheid, 23.10.2020