Christopher Rehnert neuer Leiter der Feuerwache

Dieter Dzewas (links) und Martin Walter (rechts) begrüßten den künftigen Leiter der Feuerwache Christopher Rehnert. Foto: Marit Schulte
Dieter Dzewas (links) und Martin Walter (rechts) begrüßten den künftigen Leiter der Feuerwache Christopher Rehnert. Foto: Marit Schulte

36 Jahre jung ist der neue Leiter der Feuerwache Lüdenscheid. Am 1. Oktober hat Christopher Rehnert seinen Dienst in Lüdenscheid angetreten. Noch bis einschließlich März wird er zusammen mit seinem Vorgänger und dem aktuellen Leiter der Feuerwehrwehr Lüdenscheid, Martin Walter, zusammenarbeiten, bis dieser pensioniert wird.

Bürgermeister Dieter Dzewas freute sich, dass in seinem  letzten Monat im Amt den neuen Chef der Feuerwache begrüßen durfte. "Es ist immer eine schwierige Gratwanderung, jemanden zu finden, der die Voraussetzungen erfüllt und zudem ein gestandener Praktiker ist."

Foto: Sven Prillwitz

Mit Christopher Rehnert bekommt die Stadt beides. Denn bereits mit 17 Jahren engagierte dieser sich bei der Freiwilligen Feuerwehr Lünen. Seit 2012 arbeitete Rehnert als Sachgebietsleiter Technik bei der Feuerwehr Lünen. Er studierte Maschinenbau und machte eine Ausbildung am Institut der Feuerwehr in Münster. Berufsbegleitend absolvierte er zudem ein Masterstudium in Technischer Betriebswirtschaft. Mit seiner Familie wohnt der 36-Jährige in Hagen.

 

Einen ganz wichtigen Schwerpunkt seiner Arbeit in Lüdenscheid sieht der neue Chef der Feuerwache in der Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr. "Mir ist ein enger Kontakt zur Freiwilligen Feuerwehr mit den vielen unterschiedlichen Disziplinen wichtig." Das betont auch der Bürgermeister. "In Lüdenscheid und auch in den Nachbarkommunen, die oft keine Berufsfeuerwehr haben, hat die Zusammenarbeit mit dem Ehrenamt einen hohen Stellenwert."

Eine enge Abstimmung ist Christopher Rehnert auch wichtig, wenn es in den kommenden Jahren daran geht, nach und nach neue Feuerwehrgerätehäuser für die Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr zu planen und umzusetzen. "So ein Gerätehaus ist für viele, wie ein zweites zu Hause. Da ist es wichtig, auch alle bei den Planungen mitzunehmen", so Rehnert. Zudem möchte er auch neue Zielgruppen für die Mitarbeit zum Beispiel bei den Löschzwergen oder der Jugendfeuerwehr begeistern.

Ein Schwerpunkt wird natürlich auch der Neubau der Feuer- und Rettungswache sein. Der neue Leiter der Feuerwache freut sich schon auf diesen positiven Veränderungsprozess, den er in den kommenden Jahren mit gestalten will.

Lüdenscheid, 02.10.2020