Neuer Infektionsfall an Grundschule

Ein Schluflur mit Blick in ein leeres Klassenzimmer
Symbolfoto: Sven Prillwitz

Die Stadt Lüdenscheid informiert darüber, an welchen Schulen in ihrer Trägerschaft Infektionen mit dem Coronavirus bekannt sind und welche Quarantänemaßnahmen verhängt wurden. Für die Quarantänemaßnahmen ist das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises zuständig. Ob die Quarantäne eingehalten wird, prüft das städtische Ordnungsamt.

Otfried-Preußler-Schule

An der Otfried-Preußler-Schule im Stadtteil Gevelndorf ist eine Mitarbeiterin des Offenen Ganztag am Freitag, 11. September, positiv auf das Corona-Virus' getestet worden. Zu Wochenbeginn - am Montagabend, 7. September - hatte die Frau erste Symptome bemerkt und sich daraufhin krankgemeldet. In der Schule war sie seitdem nicht mehr.

In Absprache mit dem Gesundheitsamt wurden 18 Kontaktpersonen ermittelt, die den Kategorien 1 und 2 zuzuordnen sind. Dabei handelt es sich um Schülerinnen und Schüler. Zwei davon gelten als Kontaktpersonen der Kategorie 1. Sie wurden am Freitag ebenfalls auf das Corona-Virus getestet und müssen sich für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben.

16 weitere Mädchen und Jungen sind der Kategorie 2 zuzuordnen und wurden vorerst vom Unterricht ausgeschlossen.  Sicherheitshalber unterzogen sie sich am Montagmorgen, 14. September, auf dem Lehrerparkplatz der Otfried-Preußler-Schule an einem Drive-In-Schalter einem Corona-Test. Die Ergebnisse sollen am Dienstag, 15. September, vorliegen. Schüler mit einem negativen Testergebnis dürfen ab Mittwoch, 16. September, wieder am Unterricht teilnehmen.

Diese Informationen haben neben den Eltern auch der Fachdienst Schule und Sport sowie die Bezirksregierung Arnsberg erhalten.

Lüdenscheid, 14.09.2020