Stufenweise zur neuen Musikschule

Der Neubau der Stadt Lüdenscheid bekommt die ersten Treppen

Der Musikschul-Neubau bekommt die ersten Treppen
Ganz langsam lässt der Kran die schwere Beton-Treppe ins Treppenhaus hinab - am Ende muss alles genau passen. Foto: Merle Stickdorn

Ein großes graues Etwas schwebt über dem städtischen Musikschul-Neubau am Staberg. Erst als der Kran seine schwere Last allmählich sinken lässt, sind die gleichmäßigen Zacken von Treppenstufen zu erkennen. Die Arbeiten auf der Baustelle gehen gut voran. Mit der Lieferung der Treppenläufe am Montag, 20. Juli, ist ein weiterer wichtiger Schritt getan.

Die Treppenläufe wurden bereits im Vorfeld in Form gegossen und kamen als fertige, ausgehärtete Stücke auf der Baustelle an. Mit Hilfe eines Krans konnten sie so direkt im Haupttreppenhaus platziert werden. Die ersten eingebauten Treppenläufe, jeweils zehn und 13 Tonnen schwer, verbinden das Erdgeschoss mit dem ersten Obergeschoss des Gebäudes. Neben dem Haupttreppenhaus, das sich über alle Etagen erstreckt, wird es zusätzlich ein Nottreppenhaus geben, welches das erste und das zweite Obergeschoss miteinander verbindet.

Die nächsten Schritte folgen nun Schlag auf Schlag: In etwa eineinhalb Wochen wächst der Bau um ein weiteres Stockwerk in die Höhe. Bis zum Herbst soll der Rohbau stehen. Ende September – so der Plan – bekommt das Gebäude das Dach aufgesetzt.

Gudrun Abendroth von der städtischen Zentralen Gebäudewirtschaft (ZGW) begleitet die Arbeiten in ihrer Funktion als Projektleiterin für alle Hochbaumaßnahmen, die im Rahmen des Projekts „Mensch Altstadt“ ausgeführt werden. Mit dem Musikschul-Neubau wird das Profil der Altstadt als wichtiger Kultur- und Bildungsstandort weiter geschärft. In nächster Umgebung zur zukünftigen Musikschule befinden sich das Kulturhaus, die Museen, die Stadtbücherei, die Volkshochschule sowie zwei Gymnasien.

Lüdenscheid, 21. Juli 2020