Ferienfreizeit "Die HeimatKicker": Sport, Spaß und Schauspiel

Murat Isboga, Schauspieler und Theaterpädagoge
Schauspieler und Theaterpädagoge Murat Isboga unterstützt die Jugendlichen mit Sprechübungen

Die Museen der Stadt Lüdenscheid haben gemeinsam mit den Vereinen "Wir hier!" und "Rot-Weiß Lüdenscheid" die kostenlose Ferienfreizeit "Die HeimatKicker" auf die Beine gestellt. Gefördert wird das Projekt durch "Kultur macht stark", einem Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Fußballbegeisterte Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren drehen gemeinsam einen eigenen Fußball-Film, in dem sie ihre Lebenswelt auf und neben dem Platz darstellen. Eine Story erfinden, vor der Kamera stehen, Regie führen - die Teilnehmer gestalten alles selbst.

In der ersten Woche unterstützt Theaterpädagoge Murat Isboga die Jugendlichen. Danach steht ihnen Ingo Starink von Media4Web beim Dreh zur Seite. In einer dritten Projektwoche in den Herbstferien hilft er den Teilnehmern dann, das Filmmaterial zu bearbeiten und zu schneiden. Das Ergebnis soll im Herbst bei einer Filmpremiere in den Museen zu sehen sein.

Das Programm findet vom 13. Juli bis zum 24. Juli sowohl in den Museen als auch im Nattenberg-Stadion statt. Montags bis freitags von 9.30 Uhr bis 16 Uhr treffen sich die Jugendlichen, um zusammen kreativ zu werden - und natürlich zum Kicken. Eine dritte Projektwoche folgt dann in den Herbstferien. Für einen Mittagsimbiss ist gesorgt. Aufgrund der aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen ist die Teilnehmerzahl jedoch auf zehn Personen begrenzt. Gerade deshalb bittet das Museum darum, sich die Anmeldung gut zu überlegen und von spontanen Abmeldungen abzusehen.

Verbindliche Anmeldungen sind noch bis zum 5. Juli möglich. Das Anmeldeformular kann per E-Mail unter wechselausstellung@luedenscheid.de angefordert werden und liegt außerdem an der Informationstheke der Museen, Sauerfelder Straße 14 bis 20, aus. Zusätzlich ist es am Ende dieser Seite als Download hinterlegt.

Fragen zum Programm und den Anmeldemodalitäten beantworten Ursula Delhougne und Ulrike Tütemann montags bis freitags zwischen 9 Uhr und 13 Uhr gerne telefonisch unter 02351-172405 oder 02351-171382.

Lüdenscheid, 30.06.2020