Gemeinsam erleben: Gruppenführungen in den Museen

Die Städtischen Museen der Stadt Lüdenscheid
Foto: Rutzen

Ab Sonntag, 21. Juni, sind in den städtischen Museen erstmals wieder begleitete Rundgänge in Form von öffentlichen und gebuchten Gruppenführungen möglich. Unter Beachtung der allgemeinen Hygienebedingungen werden begleitete Rundgänge in Kleingruppen von bis zu sechs Personen nach Voranmeldung angeboten. Am kommenden Sonntag um 15 Uhr macht Dr. Carolin Krüger-Bahr mit einem begleiteten Rundgang durch die Ausstellung "Guernica - Der Künstler Reinhard Schmidhagen" den Auftakt. Die Kosten für die Teilnahme betragen zwei Euro pro Person.

An den kommenden Sonntagen werden alternierend weitere Führungen angeboten. Das Museum bittet um eine telefonische Voranmeldung unter der Nummer 02351 / 171496, um bei größerem Interesse jeweils einen zweiten Rundgang um 16 Uhr anbieten zu können. Um die Nachverfolgung von möglichen Infektionsketten zu gewährleisten, nimmt das Museum zu Beginn der Führung die Kontaktdaten der Teilnehmer auf und speichert diese temporär.

Die aktuellen Ausstellungen:

Die Museen der Stadt Lüdenscheid bieten zurzeit die Möglichkeit, neben der Dauerausstellung des Geschichtsmuseums zwei Sonderausstellungen der Städtischen Galerie zu besuchen. Zahlreiche Besucher nehmen dies seit Wiederöffnung der Kultureinrichtung nach der Corona-Pause wahr.

Bereits am 15. März sollte die Ausstellung zum Werk des 1945 verstorbenen Reinhard Schmidhagen eröffnet werden. Die sich ausbreitende Corona-Pandemie ließ dies nicht zu. Die eindrucksvollen Holzschnitte und Gemälde des 1914 in Schalksmühle geborenen Künstlers können jetzt noch bis Ende Juli, zusammen mit Arbeiten von Käthe Kollwitz und Pablo Picasso, angeschaut werden.

In den Wechselausstellungsräumen der Galerie geht es bis zum 12. Juli um das Thema Fotografie: "Neues Sehen - Neue Sachlichkeit. Fotografische Positionen in Westfalen vom Bauhaus bis heute". Die Wanderausstellung des LWL-Museumsamtes zeigt eine Auswahl besonderer fotografischer Blicke, die, vom Bauhaus geprägt, über die Neue Sachlichkeit bis heute auch in Westfalen wirksam wurden.

Lüdenscheid, 19.06.2020