Eltern zahlen nur "halbe" Kita-Beiträge

50-prozentige Erstattung für die Monate Juni und Juli

Kita-Beiträge
Symbolfoto: Sven Prillwitz

Kitas und Kindertageseinrichtungen nehmen ab dem 8. Juni wieder den Regelbetrieb auf – allerdings in eingeschränkter Form. Aus diesem Grund müssen Eltern für die Monate Juni und Juli jeweils nur die Hälfte der Beiträge zahlen. Darauf haben sich die nordrhein-westfälische Landesregierung und die kommunalen Spitzenverbände jetzt geeinigt.

Mit der Halbierung der Gebühren für die kommenden beiden Monate sollen Eltern von kleinen Kindern in der Corona-Pandemie finanziell entlastet werden. Die ausbleibenden Einnahmen für Juni und Juli tragen die Stadt Lüdenscheid und das Land NRW jeweils zu 50 Prozent.

Ob die Beiträge – wie bisher auch – zunächst eingezogen oder aber gar nicht erhoben werden, will die Stadtverwaltung nun zügig prüfen. Wie es mit einer Reduzierung der Gebühren für die Betreuung in Offenen Ganztagsschulen (OGS) aussieht, steht noch nicht fest.

Gebühren für April und Mai werden im Juni erstattet

Wegen der wochenlangen Schließung der Einrichtungen und der ausschließlichen Notbetreuung müssen Eltern für die Monate April und Mai keine Beiträge für Kitas, Kindertagesbetreuung und OGS zahlen. Die hierfür bereits eingezogenen Gebühren sollen im Juni erstattet werden.

Der ab 8. Juni geltende eingeschränkte Regelbetrieb bedeutet: Alle Kinder werden in Kindertagestätten und Tagespflegestellen wieder betreut, jedoch in einem zeitlich reduzierten Umfang. In den Einrichtungen wird die Betreuung um jeweils zehn Stunden pro Woche heruntergefahren. Außerdem dürfen sich die Kinder ausschließlich in festen, räumlich voneinander getrennten Gruppen aufhalten.

Lüdenscheid, 27. Mai 2020