"Am Kamp": Straßenausbau geht weiter

Vollsperrung der Volmebrücke bis Ende Juli

Straßenausbau "Am Kamp"
Foto: Sven Prillwitz

Der Ausbau der Straße „Am Kamp“ im Ortsteil Brügge geht weiter. Aus diesem Grund ist die Straße im Bereich der Volmebrücke ab kommendem Montag, 25. Mai, für den Fahrzeugverkehr komplett gesperrt. Die Arbeiten werden voraussichtlich Ende Juli abgeschlossen sein.

Das letzte Stück des neuen Gehwegs soll fertiggestellt werden, das zwischen der Brücke und dem bereits runderneuerten Teil der Straße „Am Kamp“ liegt. Außerdem geht es mit der über den Winter unterbrochenen Fahrbahn-Erneuerung bis zum Übergang von Straße und Brücke weiter.

Während der Vollsperrung der Brücke wird für den Fahrzeugverkehr eine Umleitung (U6) eingerichtet: Wer die Straßen „Am Kamp“, „Weidengrund“ und „Am Gehäge“ von der Volmestraße aus erreichen bzw. von hier aus auf die Bundesstraße gelangen möchte, wird über die Halverstraße/B229 geführt. Die Umleitung wird ausgeschildert.

Die Vollsperrung gilt übrigens nicht für Fußgänger: In dem Baubereich wird ein Gehweg über die Volmebrücke freigehalten, den Passanten in beide Richtungen nutzen können.

Die Arbeiten „Am Kamp“ sind damit allerdings noch nicht abgeschlossen: Die geplante Sanierung der Brücke verschiebt sich auf unbestimmte Zeit. Eigentlich hätten die Sanierungsarbeiten bereits in vollem Gange sein sollen. Eine Untersuchung der Bausubstanz im April ergab jedoch einen wesentlich höheren Sanierungsaufwand als erwartet.

Lüdenscheid, 15. Mai 2020