Online-Aktion "Schönstes Rathaus NRW"

Rathaus
Das Lüdenscheider Rathaus landete für Dieter Dzewas im "soliden Mittelfeld". Foto: Sven Prillwitz / Stadt Lüdenscheid

Das schönste Rathaus Nordrhein-Westfalens steht in Recklinghausen. Das ist das Ergebnis einer Online-Aktion des NRW-Heimatministeriums, an der insgesamt 74 Kommunen teilgenommen haben. Das Verwaltungsgebäude der Stadt Lüdenscheid wurde auf Rang 47 gewählt.

„Damit liegen wir im soliden Mittelfeld. Das ist für uns in Ordnung, auch wenn ich mir gut hätte vorstellen können, weiter vorn zu landen“, kommentierte Dieter Dzewas die Lüdenscheider Platzierung. Wichtiger ist für den Bürgermeister aber der „olympische Gedanke“, also überhaupt an dem Wettbewerb teilgenommen zu haben. Social-Media-Nutzer hatten im Herbst vergangenen Jahres, zu Beginn der Aktion, nämlich Rathäuser und Kommunen nominieren müssen.

Das Recklinghauser Rathaus, das bei der Abstimmung die meisten der über 60.000 Klicks sammelte, hat Dieter Dzewas selbst einige Male betreten, etwa wenn Konferenzen des NRW-Städtetages anstanden. „Das Gebäude ist schon allein aus historischer Sicht sehr beeindruckend“, sagt Lüdenscheids Bürgermeister. Nicht nur der Stadt im Ruhrgebiet, sondern auch Paderborn (2. Platz) und Brilon (3.) gratuliert Dieter Dzewas auf diesem Wege ganz herzlich.

NRW-Ministerin Scharrenbach: „Rathäuser sind die Heimat der Demokratie vor Ort“

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen gab die Gewinner am Samstag, 28. März, bekannt – per Livestream. Der Heimat-Kongress, der in der Stadthalle Wuppertal hätte stattfinden sollen, war wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden.

„Rathäuser sind die Heimat der Demokratie vor Ort“, sagte NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach. Hier arbeiteten die Menschen, „die sich ehrenamtlich und hauptamtlich für die Bürgerinnen und Bürger einsetzen. Sie haben unseren Respekt verdient, gerade in diesen herausfordernden Zeiten.“ Scharrenbach betonte auch, dass Rathäuser „Teil des historisch-kulturellen Erbes“ einer Stadt oder Gemeinde seien. Mit der Aktion habe das Ministerium außerdem „die wertschätzende Haltung gegenüber den Kommunen und ihren Repräsentanten“ ausdrücken wollen.

Das Heimatministerium hatte die Kampagne „Wo steht das schönste Rathaus in Nordrhein-Westfalen?“ im September 2019 anlässlich des Internationalen Tags der Demokratie gestartet. Als die 74 Teilnehmer feststanden, ließ das Ministerium für jedes einzelne Rathaus ein kurzes Video produzieren. Darin kam das jeweilige Stadtoberhaupt zu Wort; zudem wurde das Rathaus gezeigt. Ab Ende Dezember waren die Videoclips auf der Homepage des Ministeriums und in dessen Social-Media-Kanälen abrufbar. Das zweiwöchige Online-Voting, bei dem Internetnutzer für das schönste Rathaus abstimmen konnten, lief ab Ende Februar.

 Lüdenscheid, 03. April 2020