Finanzielle Strategien für Nachhaltigkeit

Stadt Lüdenscheid bewirbt sich um Projektteilnahme

Halteverbot
Symbolfoto: Photo by Ignacio Joaquin Silveyra de Avila/Unsplash.com

Die Stadt Lüdenscheid beteiligt sich an dem Projekt „Global nachhaltige Kommune in NRW“. Ziel ist die Entwicklung einer integrierten Strategie für Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Damit das Projekt-Team in finanzieller Hinsicht realistisch planen kann, bewirbt sich die Verwaltung nun auch um die Teilnahme an dem Projekt „Kommunaler Nachhaltigkeitshaushalt“.

Die Entwicklung und Umsetzung nachhaltiger Strategien ist auch eine Frage des Geldes. Aus diesem Grund sollten konkrete Ziele in den städtischen Haushalt eingearbeitet werden – in Form von mess- und steuerbaren Kennzahlen, erklärt Marcus Müller, Klimaschutz-Manager der Stadt Lüdenscheid. Dadurch sollen zum einen finanzielle Mittel zielgerichtet eingeplant und eingesetzt werden können. Zum anderen soll damit die Langfristig- und Wirksamkeit der Nachhaltigkeitsstrategie gewährleistet werden, so Müller weiter. 

Die Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW (LAG 21) begleitet die Teilnehmer des Projekts „Kommunaler Nachhaltigkeitshaushalt“ in Kooperation mit dem Institut für den öffentlichen Sektor. Dabei handelt es sich um einen „Think Tank“, eine Denkfabrik, mit Sitz in Berlin. Das Umweltministerium des Landes Nordrhein-Westfalen fördert das Projekt. Aktuell läuft die Bewerbungsphase. Los geht?s am 15. Januar 2020.

Lüdenscheid, 20. Dezember 2019