Barockkonzert in der Neuapostolischen Kirche

Ensemble Alte Musik

Zu einem festlich-besinnlichen Barockkonzert laden die Neuapostolische Gemeinde Lüdenscheid, die in diesem Jahr ihr 125jähriges Bestehen feiert, und die Musikschule der Stadt Lüdenscheid ein.

Das Konzert unter dem Titel „Jesus bleibet meine Freude“ findet am Samstag, 30. November 2019 um 17 Uhr in der Neuapostolischen Kirche, Am Ramsberg 7 statt. Es spielt das Ensemble für Alte Musik der Musikschule der Stadt Lüdenscheid unter der Leitung von Véronique Kämper.

Den ersten Programmschwerpunkt bilden Werke des schon zu Lebzeiten berühmten Komponisten Georg Friedrich Händel: Aus seinem Oratorium „Solomon“ erklingt, dem Anlass angemessen, der festliche „Einzug der Königin von Saba“. Daran schließen verschiedene Tanzsätze aus den drei Suiten der „Wassermusik“ an. Diese wurde im Jahr 1717 für eine königliche Bootsfahrt George I. auf der Themse komponiert und zählt heute zu den beliebtesten Kompositionen Händels. Die Musik begeisterte schon damals und fand so ihren Weg von der Themse in die Londoner Theater- und Konzertsäle, wo sie sich schnell etablierte.

Den zweiten, besinnlicheren Teil des Abends bilden die Adventslieder „Nun komm der Heiden Heiland“ und „Mit Ernst, o Menschenkinder“. Diese werden vom zehnköpfigen Ensemble in verschiedenen Fassungen gespielt und dienen zur Einstimmung auf den 1. Advent. Händels Zeitgenosse Johann Sebastian Bach komponierte 1716 den beschwingten Choral „Jesus bleibet meine Freude“, der gleichzeitig das Motto des Konzertes und den Abschluss des Abends bildet.

Das Ensemble für Alte Musik konzertiert in gewohnter Weise auf Gamben, Blockflöten und Laute – und freut sich über zahlreiche interessierte Zuhörer. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei.

Lüdenscheid, 14.11.2019