Steuerungsgruppe legt Schwerpunkte fest

NRW-Projekt "Global Nachhaltige Kommune"

GNK
Die Teilnehmer der ersten Sitzung der GNK-Steuerungsgruppe für Lüdenscheid zeigten sich zufrieden mit den Ergebnissen. Foto: LAG 21 NRW

Aufbruchstimmung beim Auftakt: Die Steuerungsgruppe des Projekts „Global Nachhaltige Kommune in NRW“ (GNK) in Lüdenscheid hat sich am Mittwoch, 30. Oktober, erstmals im Jürgen-Dietrich-Forum in Lüdenscheid getroffen. Rund 60 Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Verwaltung und Politik nahmen an dem Treffen teil, das Lüdenscheids Klimaschutz-Manager Marcus Müller äußerst zufrieden und zuversichtlich stimmte.

„Wir haben uns über mögliche Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken für Lüdenscheid im Kontext einer nachhaltigen Entwicklung ausgetauscht“, erklärte Müller. Konkret seien folgende Themenschwerpunkte für die Bergstadt gesetzt worden: Lebenslanges Lernen und Kultur, nachhaltiger Konsum und gesundes Leben, Klimaschutz und Energie sowie nachhaltige Mobilität. Zudem ist das Thema „Globale Verantwortung & eine Welt“ vorgegeben.

Vor dem Treffen hatte die Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW gemeinsam mit dem GNK-Kern-Team der Lüdenscheider Verwaltung eine ausführliche Bestandsaufnahme erarbeitet. Die Basis dafür: quantitative Daten sowie bestehende Konzepte und Aktivitäten rund um das Thema Nachhaltigkeit.

Lüdenscheid ist eine von 15 Modellkommunen

Generelles Ziel der Steuerungsgruppe ist es laut Marcus Müller, Vorschläge für die politischen Gremien in Sachen Themen, Ziele und Maßnahmen für Nachhaltigkeitsstrategien zu erarbeiten. Bis zum Abschluss des Projekts „Global nachhaltige Kommune“ im Frühjahr 2021 stehen noch vier weitere Treffen der Steuerungsgruppe an.

Hintergrund: Die Stadt Lüdenscheid ist eine von 15 ausgewählten Modellkommunen, die sich an der zweiten Auflage des NRW-weiten Projekts beteiligen. Die zu entwickelnden Strategien sollen sich an den 17 Nachhaltigkeitszielen der Europäischen Union orientieren, die in der „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ definiert sind.

Die LAG 21 NRW unterstützt die Kommunen mit Beratungen, Workshops und Veranstaltungen. Das Projekt „Global Nachhaltige Kommune“ wird von Engagement Global (im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) und der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SEKW) gefördert.

Lüdenscheid, 07.11.2019