US-Generalkonsulin besichtigt Lüdenscheid

Fiona Evans informiert sich über Klimaschutz-Projekte

Fiona Evans trägt sich ins Goldene Buch der Stadt ein.
US-Generalkonsulin Fiona Evans (vorn) trug sich in das Goldene Buch der Stadt Lüdenscheid ein. Foto: Sven Prillwitz / Stadt Lüdenscheid

Die Stadt Lüdenscheid treibt den Austausch mit Partnern aus den USA zu den Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit weiter voran: Am Dienstag, 20. August, hat US-Generalkonsulin Fiona Evans die Altstadt besichtigt und sich über Klimaschutz-Projekte in der Bergstadt informiert.

Die 45-Jährige zeigte sich von der Architektur der Altstadt äußerst beeindruckt. Nach dem Rundgang trug Evans sich bei einem Empfang in der Humboldt-Villa in das Goldene Buch der Stadt ein. Zu ihrer Freude stelle die Diplomatin fest, dass sich erst wenige Wochen zuvor Peggy Flanagan, Vizegouverneurin des US-Bundesstaates Minnesota, in dem Buch verewigt hatte.

Anschließend hielt Marcus Müller, Klimaschutz-Manager der Stadt Lüdenscheid, einen Vortrag über die Beteiligung der Bergstadt an dem internationalen Projekt „Climate Smart Municipalities“ und die Kooperation mit der US-Stadt „White Bear Lake“ (Minnesota). Außerdem stellten Vertreter der Firma Busch-Jaeger einen CO2-neutralen Produktionsstandort in Lüdenscheid vor.

Eine Delegation der Lüdenscheider Stadtverwaltung um die Stellvertretende Bürgermeisterin Verena Kasperek sowie die beiden Fachbereichsleiter Dr. Karl Heinz Blasweiler (Zentrale Dienste) und Martin Bärwolf (Planen und Bauen) hatten Fiona Evans und ihre Begleiter, darunter Konsulin Kelly Merrick und Editha Bongartz aus dem NRW-Umweltministerium, in Empfang genommen. Nach dem Termin in Lüdenscheid ging es für Evans weiter nach Münster und abschließend zurück nach Düsseldorf.

Die 45-Jährige ist seit August 2018 US-Generalkonsulin in Düsseldorf. Seit dem Jahr 2000 ist Fiona Evans für die Vereinigten Staaten im diplomatischen Dienst tätig und arbeitete seitdem in Peru, Tadschikistan, im Kosovo, Island und den USA.

Lüdenscheid, 21. August 2019