Azubis der Stadt Lüdenscheid besichtigen Berlin

Nezahat Baradari (SPD) empfängt Gäste im Reichstag

Gruppe der Ausbildungsfahrt
Foto: Andreas Funke

25 Nachwuchskräfte der Stadt Lüdenscheid sind von Montag bis Mittwoch gemeinsam in Berlin unterwegs gewesen. Die Auszubildenden folgten damit der Einladung der Bundestagsabgeordneten Nezahat Baradari, die für die SPD als Mitglied im Ausschuss für Angelegenheiten der Europäischen Union tätig ist.

Gleich am Montag nach der Ankunft hatte sich die Lüdenscheider Gruppe mit Baradari getroffen. Die Bergstädter erfuhren einiges über den Alltag und die Arbeitsabläufe im Bundestag. Anschließend beantwortete Baradari Fragen sowohl zu ihrem eigenen Weg in die Politik als auch zu brisanten außenpolitischen Themen und lokalen Problemen wie der drohenden Schließung des Marien-Hospitals in Iserlohn-Letmathe.

Stadtrundfahrt durch Berlin

Bei einer Besichtigung des Reichstags und einer Stadtrundfahrt mit einem waschechten Berliner Urgestein lernten die Lüdenscheider an historischen Orten Interessantes über die Geschichte der Stadt und die deutsche Wiedervereinigung.

Ausbildungsleiterin Sandra Haarmann, die einen großen Wert auf den Zusammenhalt der Nachwuchskräfte der Stadt legt, hatte die Reise organisiert. Bunt gemischt war entsprechend auch die Gruppe der Reisenden: Angehende Erzieherinnen, Verwaltungsfachangestellte, Fachinformatiker und Stadtinspektoren nutzten die Gelegenheit, sich miteinander auszutauschen und gemeinsam Berlin zu entdecken.

Begleitet wurde die Gruppe um Haarmann von Marco Collina (Vorsitzender der Jugend- und Auszubildendenvertretung), Nicole Schulte (Personalrat) und Brigitte Böttcher (Schwerbehindertenvertretung).

Lüdenscheid, 27.06.2019