Student erforscht Radfahrer-Situation in Lüdenscheid

Online-Umfrage

Fahrrad
Symbolfoto: Alejandro Lopez / Unsplash

Ein Student der Fachhochschule Münster beschäftigt sich in seiner Master-Arbeit mit der Verkehrssituation für Fahrradfahrer in Lüdenscheid. Dafür ist Frederik Arens auf Unterstützung angewiesen: Über eine öffentliche Online-Umfrage möchte er Zahlen erheben und Probleme auflisten – und auf dieser Basis ein Radverkehrskonzept entwickeln.

Wie oft und bei welchen Gelegenheiten sind Radfahrer in Lüdenscheid unterwegs? In welchem Stadtgebiet wohnen sie? Welche Entfernungen legen sie zurück? Welche Gefahrenpunkte und Mängel sehen sie? Diese und weitere Fragen stellt Fredrik Arens, der in Münster Bauingenieurswesen studiert.

Fragen lassen sich schnell beantworten

Die meisten Antwortmöglichkeiten sind vorgegeben und können angeklickt werden – auch mehrere pro Frage. Hin und wieder werden Teilnehmer darum gebeten, eine kurze Antwort einzutippen. „Die Umfrage nimmt nur wenige Minuten in Anspruch“, verspricht der 24 Jahre alte Student, der auf eine große Beteiligung hofft, um für seine Abschlussarbeit möglichst viele aussagekräftige Daten zur Verfügung zu haben. Die Teilnahme an der Umfrage ist anonym.

Frederik Arens wurde in Büren (bei Paderborn) geboren und lebt derzeit in Münster. Dass er sich als Ostwestfale in seiner Abschlussarbeit an der Universität mit der Situation von Fahrradfahrern in Lüdenscheid beschäftigt, sei eine Idee von Prof. Dr.-Ing. Birgit Hartz gewesen.

Konzept für den Radverkehr in Lüdenscheid

Die Professorin, die an der Fachhochschule in Münster Verkehrswesen und Verkehrstechnik lehrt, leitete im vergangenen Jahr einen internationalen Fahrrad-Workshop in Lüdenscheid. Studenten aus Hildesheim und Münster sowie Den Hag und Utrecht (Niederlande) erarbeiteten radfahrerfreundliche Ideen für vielbefahrene Straßen und Verkehrsknotenpunkte.

Jetzt entwickelt Frederik Arens ein Konzept für den Fahrradverkehr in Lüdenscheid, das er der Stadt nach der Fertigstellung zur Verfügung stellen wird.

Die Teilnahme an der Umfrage ist ab sofort und bis einschließlich 16. Juni online möglich (Link siehe unten).

Lüdenscheid, 15.05.2019

Hier geht es direkt zur Umfrage.