US-Studenten informieren sich über Klimaschutz

Delegation aus Minnesota besucht Lüdenscheid

Lüdenscheids Bürgermeister Dieter Dzewas (3. von links) und MdL Angela Freimuth (4. von links) begrüßten die Gäste aus den Vereinigten Staaten im Rathaus.

Besuch aus den Vereinigten Staaten in der Bergstadt: Eine vierköpfige Delegation der University of Minnesota hat am Freitag, 11. Januar, die DIAL GmbH, das Lüdenscheider Rathaus und die „Phänomenta“ besichtigt. Hintergrund des Besuchs ist eine internationale Kooperation zum Thema Klimaschutz und erneuerbare Energien.

Ein aktives Bewusstsein für Klima, Energieeffizienz und erneuerbare Energien werde immer wichtiger, sagte Dzewas nach der Begrüßung der US-Amerikaner. Die Realisierung und Weiterentwicklung umweltfreundlicher Projekte und Technologien werde eine immer größere Rolle spielen – auch für die Stadt Lüdenscheid und die hier ansässigen Unternehmen, von denen einige ihre Produkte in die ganze Welt verkaufen, so der Bürgermeister weiter.

Daher freue es ihn besonders, dass Lüdenscheid jetzt erstmals als eine von insgesamt sechs nordrhein-westfälischen Kommunen als Partnerstadt des Projekts „Climate Smart Municipalities“ ausgewählt wurde. Als Partner und Organisatoren des Austauschprogramms fungieren der US-Bundesstaat Minnesota und das Land Nordrhein-Westfalen seit 2016. Insgesamt 25 junge Erwachsene aus den USA nehmen in diesem Jahr an dem Programm teil und halten sich für zwölf Tage in NRW auf.

Im Ratssaal trugen sich die drei Studenten sowie Beth Mercer-Taylor, stellvertretende Direktorin des Programms und Lehrkraft an der Universität von Minnesota, in das Goldene Buch der Stadt ein. Als Erinnerung an ihren Besuch in Lüdenscheid hatte Dieter Dzewas den US-Amerikanern zuvor unter anderem bereits das Buch zum 750-jährigen Jubiläum der Stadt sowie je einen Anstecker mit dem Stadtwappen überreicht.

Anschließend besichtigte die Delegation aus Minnesota das Wissenschaftszentrum „Phänomenta“, ehe es mit dem Zug wieder zurück nach Düsseldorf ging. Der Besuch in Lüdenscheid hatte mit einer Führung durch die DIAL GmbH begonnen, die auf Beleuchtung und Automation von Gebäuden spezialisiert ist.

Hans-Jürgen Badziura und Marcus Müller vom Fachdienst Umweltschutz und Freiraum begleiteten die Besucher durch Lüdenscheid. Mit von der Partie war außerdem die heimische Landtagsabgeordnete Angela Freimuth (FDP).

Lüdenscheid, 14.01.2019