Geschäftsführer Alexander Hoffmann und Bürgermeister Dzewas im Lager der Firma Screwerk

Endlose Regale mit kleinen Pappschachteln füllen weite Teile des ehemaligen Hirt Standortes an der Lösenbacher Landstraße. Inhalt: 8.000 unterschiedliche Kunststoffschrauben, die online überall auf der Welt auch in kleinen Mengen bestellt werden können.

Bei der Firma Screwerk konnte Bürgermeister Dzewas am Mittwoch, 10. Oktober 2018, die digitale Transformation einer traditionsreichen Sauerländer Branche, der Schraubenindustrie, am praktischen Beispiel besichtigen. Nicht nur ein perfektes Online-Marketing und die Digitalisierung der Logistikprozesse beherrschen die Pioniere Alexander Hoffmann und sein Partner Heiko Schlabach, auch die eigene Schraubenproduktion wird digital aufgerüstet. So hängen über analogen „Schätzchen“ zur Schraubenherstellung große Bildschirme, die über kleine Computer die Maschinen in digitalisierte Prozesse ohne Schnittstellen einbeziehen. Das funktioniert und wird von Geschäftsführer Hoffmann unter dem Schlagwort Screwerk 1.0 abgehakt.

Nun macht sich das junge Team in der traditionsreichen Industrieimmobilie an die Umsetzung einer weitaus größeren Aufgabe, der Skalierung ihres Geschäftsmodells auf alle Schrauben, und das sind immerhin 800.000 Varianten. Dazu wird in Lüdenscheid die gesamte Logistik konzentriert, während in Hagen-Süd ein digitaler Produktionsstandort entsteht.

Bürgermeister Dzewas zeigte sich beeindruckt von der rasanten Entwicklung an der Lösenbacher Landstraße, die sich auch in einer nicht zu übersehenden Attraktivierung des Gebäudes wiederspiegelt.

Lüdenscheid, 12.10.2018