Vorstellung der Planungen für den Bahnhof Brügge

Plan Brügge

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind am Dienstag, 13. März, um 18 Uhr, zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Die Stadtverwaltung stellt dann im Schulungsraum des Feuerwehrgerätehauses, Am Brügger Bahnhof 1 in Lüdenscheid-Brügge die Planung zur Entwicklung eines Sondergebietes für großflächigen Einzelhandel sowie für gewerbliche Bauflächen vor.

Die Planung sieht vor, die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Errichtung eines Lebensmittelvollsortimenters mit circa 1.800 Quadratmetern Verkaufsfläche, die Errichtung eines Getränkemarktes mit circa 750 Quadratmetern Verkaufsfläche sowie die Ansiedlung von Gewerbebetrieben im Süden des Plangebietes zu schaffen. Die Bürgerinnen und Bürger haben die Gelegenheit, Fragen zu stellen und Anregungen zu geben.

Zu den normalen Öffnungszeiten des Rathauses kann der Entwurf bereits am Montag, 12. März, und am Dienstag, 13. März, im Fachdienst Stadtplanung und Geoinformation der Stadt Lüdenscheid, Rathausplatz 2, in den Glasvitrinen zwischen den Räumen 534 und 537 (5. Etage), eingesehen werden.

Der Ausschuss für Stadtplanung und Umwelt hat in seiner öffentlichen Sitzung am 20. September 2017 beschlossen, den Bebauungsplan Nr. 775 „Bahnhof Brügge“ aufzustellen sowie die 6. Änderung des Flächennutzungsplanes in diesem Geltungsbereich einzuleiten.

Für Menschen, die aufgrund einer Behinderung für die Teilnahme an der Informationsveranstaltung oder die vorherige Einsichtnahme in den Planentwurf konkrete Hilfsmittel oder sonstige Unterstützung benötigen, bietet der Fachdienst Stadtplanung und Geoinformation Hilfe an. Sie werden gebeten, sich frühzeitig unter der Telefonnummer 17-15 44 oder per E-Mail an stadtplanung@luedenscheid.de zu melden.

Lüdenscheid, 01.03.2018