Geschichtsmuseum der Stadt Lüdenscheid

Logo der Museen

200 Jahre Westfalen. JETZT!

06.11.2016 - 08.01.2017

Aus Anlass der Schaffung der Preußischen Provinz Westfalen im Jahr 1815 zeigte das Dortmunder Museum für Kunst und Kulturgeschichte 2015 eine umfangreiche Ausstellung unter dem Titel „200 Jahre Westfalen. JETZT!“. Als Wanderausstellung und in etwas reduzierter Variante ist sie vom 06.11.2016 bis zum 08.01.2017 in den Museen der Stadt zu sehen.

Welche Gemeinsamkeiten und welche Besonderheiten vereinen die Menschen zwischen Münsterland und Siegerland, zwischen Tecklenburger Land und östlichem Ruhrgebiet? Verbindend ist die Geschichte: Die Ausstellung zeigt die Entwicklung vom Wiener Kongress über die Revolution von 1848/49, das Deutsche Kaiserreich, die beiden Weltkriege, die Gründung von NRW über den Strukturwandel im 20. Jahrhundert bis heute. Weitere Abteilungen präsentieren die Wirtschaft der verschiedenen Regionen und das Musée sentimental.

In den Städtischen Museen sind darüber hinaus noch sechs weitere Räume zur Geschichte und Bedeutung Lüdenscheids in Westfalen zu sehen. Hier werden den Besuchern der Ausstellung verschiedene Aspekte der Stadtgeschichte nahe gebracht, die sich aus der im Verborgenen ständig wachsenden Sammlung des Geschichtsmuseums heraus entwickelt haben.

  • Wechsel- und Sonderausstellungen zur Stadt- und Regionalgeschichte 
  • Lüdenscheider Produkte, u.a. Knöpfe, Abzeichen, Orden
  • Luftschifffahrt, Brandschutz, Eisenbahnzug
  • historische Landkarten
  • Wissenschaftliche Publikationen zum Bestand, zur Stadt- und Regionalgeschichte
  • Museumscafé
Foto des Museums

Ständig wechselnde Ausstellungen wie

sowie Veranstaltungen und gesellschaftliche Events haben die Museen der Stadt seit der Eröffnung 1988 zu einem historisch-kulturellen Zentrum in Südwestfalen werden lassen.

Spezialsammlungen vermitteln dem Besucher einen umfassenden Eindruck der kulturellen und industriellen Entwicklung der Stadt Lüdenscheid und deren Umland.

Herausragende Objekte zur Industrie- und Technikgeschichte sind ein restaurierter Eisenbahnzug, ein Dampfstromerzeuger, Luftschiffmodelle und Geräte des organisierten Brandschutzes.

Lüdenscheid galt im 19. Jahrhundert als Knopfstadt.

Eine eindrucksvolle Knopfsammlung informiert über die Geschichte des Modeknopfes von der Bronzezeit bis in die Gegenwart.

Eine bedeutende Sammlung historischer Landkarten, vornehmlich aus der Grafschaft Mark, befindet sich ebenfalls im Besitz des Museums.

Ständig wechselnde Ausstellungen zur Geschichte Preußens im südlichen Westfalen, zur Stadt- und Regionalgeschichte, zur Kulturgeschichte sowie zur Bildenden Kunst erhöhen die Attraktivität der Museen.

Das Museums-Café lädt zum Verweilen während des Besuches ein.
Der Eintritt in die Dauerausstellung ist frei. Führungen nach Vereinbarung; Tastführungen für sehbehinderte und blinde Menschen nach vorheriger rechtzeitiger Anfrage. 

So erreichen Sie uns:

Geschichtsmuseum
Sauerfelder Str. 14-20
58511 Lüdenscheid
Tel.: 0 23 51/17-14 96
Fax: 0 23 51/17-17 09
E-Mail: museen@luedenscheid.de

Öffnungszeiten:

Mittwoch - Sonntag 11.00 - 18.00 Uhr
Montag und Dienstag geschlossen

Öffnungszeiten Museumscafé:

Mittwoch - Freitag : 13.00 - 18.00 Uhr
Samstag und Sonntag : 12.00 - 18.00 Uhr
Montag und Dienstag geschlossen

Schmiedemuseum Bremecker Hammer

Technisches Kulturdenkmal, Schmiedehandwerk, Schleiferei, Feilenhauerei, Dokumentation über die eisengeschichtliche Entwicklung und "Schmiedetage" mit Betrieb der technischen Anlagen.

Mehr erfahren

Städtische Galerie

Seit ihrer Gründung im Jahre 1979 verfolgt die Städtische Galerie Lüdenscheid das Ziel, die gesamte Bandbreite der Bildenden Kunst in ihrer Entwicklung nach 1945 in der Bundesrepublik Deutschland der Öffentlichkeit vorzustellen.

Mehr erfahren