Schmiedemuseum Bremecker Hammer

Technisches Kulturdenkmal

  • Schmiedehandwerk (Handschmiede, Schwanzhammer und Fallhammer)
  • Schleiferei, Feilenhauerei
  • Dokumentation über die eisengeschichtliche Entwicklung im Raum Lüdenscheid
  • "Schmiedetage" mit Betrieb der technischen Anlagen, zweimal jährlich

Die Geschichte des Bremecker Hammers geht bis in das Jahr 1753 zurück. In dem gemeinsam von den Stahlwerken Plate, dem Förderverein Bremecker Hammer und der Stadt Lüdenscheid ausgebauten eisengeschichtlichen Museum wird das Schmiedehandwerk im wesentlichen in den Abt. Handschmiede, Schwanzhammer und Fallhammer dargestellt. Eine Schleiferei, eine Feilenhauerei sowie eine Dokumentation über die eisengeschichtliche Entwicklung im Raum Lüdenscheid runden das Programm ab.

Besuchenswert sind vor allen Dingen die Schmiedetage. Bei diesen Veranstaltungen sind alle technischen Anlagen in Betrieb. Die Schmiedetage werden zweimal jährlich veranstaltet; Termine auf Anfrage. Der Eintritt ist frei. Schulklassen sollten sich bitte vorher anmelden.

Bremecker Hammer

So finden Sie uns

Schmiedemuseum Bremecker Hammer
Brüninghauser Str. 95
58513 Lüdenscheid
Tel.: 0 23 51/4 24 00

Das Schmiedemuseum Bremecker Hammer ist wegen notwendiger Sanierungsmaßnahmen bis auf Weiteres geschlossen.

Wir hoffen, Sie bald wieder begrüßen zu können.

Webseite: Schmiedemuseum Bremecker Hammer

Bremecker Hammer