Koordinierungsstelle Jugendsozialarbeit

Bild von Barbara Meilwes, Koordinierungsstelle Jugendsozialarbeit

Die Federführung der örtlichen Modellumsetzung JUGEND STÄRKEN:

Aktiv in der Region liegt bei der städtischen Koordinierungsstelle Jugendsozialarbeit. Aufgabe der Stelle ist es, unter Stärkung der kommunalen Strukturen eine lückenlose Unterstützung für die Zielgruppen der Initiative zu schaffen. Für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen soll eine passgenaue Beratung und Unterstützung angeboten werden und somit ein lückenloses Fördersystem am Übergang von der Schule in die Ausbildung oder Arbeitswelt geschaffen werden. Für das Wirkungsfeld Lüdenscheid soll hierzu eine enge Verzahnung aller Akteure im Handlungsfeld sichergestellt werden.

Die Koordinierungsstelle hat insbesondere folgene Aufgaben:

  • Netzwerkarbeit für das Wirkungsfeld Lüdenscheid
  • Sicherstellung der Planungs- und Weiterentwicklungsprozesse für die Modellumsetzung
  • Beratungsleistungen für die Zielgruppe des Modellprogramms
  • Maßnahmenplanung und Begleitung der Durchführung ESF-Regiearbeit

Die Koordinierungsstelle Jugendsozialarbeit wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

"Der Europäische Sozialfonds ist das zentrale arbeitsmarktpolitische Förderinstrument der Europäischen Union. Er leistet einen Beitrag zur Entwicklung der Beschäftigung durch Förderung der Beschäftigungsfähigkeit, des Unternehmergeistes, der Anpassungsfähigkeit sowie der Chancengleichheit und der Investitionen in die Humanressourcen."

 

Rechtsgrundlagen

  • SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfegesetz)
  • Förderleitlinien Modellprogramm JUGEND STÄRKEN: Aktiv in der Regieon

Formulare und Informationen

Zuständige Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Kathrin Kurzbach

Jessica Schmidt