Hier erhalten Sie Informationen zur Kriegsopferfürsorge.

Ab dem 01.01.2008 ist die Hauptfürsorgestelle des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe in Münster für die Kriegsopferfürsorge zuständig. Weitere Informationen erhalten Interessenten im Internet unter www.lwl.org/LWL/Soziales/versorgungsamt.

Anträge auf Leistungen der Kriegsopferfürsorge können Sie direkt bei der Hauptfürsorgestelle oder beim zuständigen Sachbearbeiter/In der Stadt Lüdenscheid stellen. Die Anträge werden dann direkt an die Hauptfürsorgestelle weitergeleitet.

Es ist Ziel der Kriegsopferfürsorge, die Folgen der Schädigung oder den Verlust des Ehegatten, Elternteils oder Kindes durch Leistungen angemessen auszugleichen oder zu mildern. Hierbei steht die Sicherung des notwendigen Lebensunterhaltes sowie durch besondere Lebensumstände auftretende Bedarfe von Kriegsopfern und deren Hinterbliebenen im Vordergrund, wenn diese nicht in der Lage sind, sich selbst zu unterhalten.

Ähnlich wie die Sozialhilfe kennt auch die Kriegsopferfürsorge

  • ergänzende Hilfe zum Lebensunterhalt
  • Hilfen für einen besonderen Bedarf (z.B. Erholungshilfe, Hilfe zur Pflege, Krankenhilfe, Erziehungsbeihilfe)
Ob Sie unter den begünstigten Personenkreis fallen und welche Hilfen geleistet werden können, kann nur in einem Einzelfallgespräch mit Ihnen geklärt werden.

Ähnliche Dienstleistungen

Zuständige Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Ulrich Schwarten