Lesen Sie hier, wenn Sie an Informationen zur Gewährung von Hilfe zur Pflege interessiert sind.

Die Hilfe zur Pflege ist eine finanzielle Leistung nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII), die den notwendigen Pflegebedarf abdeckt, soweit Leistungen der Pflegekasse nicht ausreichen.

Die Leistung ist einkommensabhängig, Einkünfte und Vermögen sind anspruchsmindernd zu berücksichtigen. Hierbei werden Einkommensgrenzen zugrunde gelegt, die über den Bedarfssätzen der laufenden Hilfe zum Lebensunterhalt liegen. Das heißt, es können auch solche Personen Hilfe zur Pflege erhalten, die keinen Anspruch auf laufende Hilfe zum Lebensunterhalt haben.

Entsprechende Anträge können Sie im Fachdienst Soziale Leistungen stellen. Ihr Antrag wird nach Vervollständigung zur Entscheidung an den Märkischen Kreis - Fachdienst Pflege - weitergeleitet.

Notwendige Unterlagen

Bei Ihrer ersten Vorsprache ist die Vorlage eines gültigen Personalausweises unerlässlich.

Welche Unterlagen darüber hinaus erforderlich sind, hängt von Ihrem speziellen Einzelfall ab. Diese nennt Ihnen Ihr Ansprechpartner bei der ersten Vorsprache.

Rechtsgrundlagen

  • §§ 61 ff. Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII)

Ähnliche Dienstleistungen

Zuständige Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

(Buchstaben A - B und F)

Frau Kluge

(Buchstaben G - I und K)

Herr Braatz

(Buchstaben L - R)

Frau Dohle

(Buchstaben S - W)

Herr Hübner